Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/ Vertriebe
Wirkstoffe
Preis
Preis max. (€):  
Kundenbewertungen

Babys & Kinder

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
PROSPAN Hustenliquid, 30X5 ML, Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG
ab  5,43 €
Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG
30 × 5 Milliliter
Grundpreis: 3,62 € / 100 ml
SCHNUPFEN ENDRINE 0.1%, 10 ML, Chiesi GmbH
ab  3,14 €
Chiesi GmbH
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
10 Milliliter
Grundpreis: 31,40 € / 100 ml
MONAPAX, 150 ML, MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
ab  6,93 €
MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
150 Milliliter
Grundpreis: 4,62 € / 100 ml
D FLUORETTEN 500, 90 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  3,40 €
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
90 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.
Phytohustil Hustenreizstiller Sirup, 150 ML, Bayer Vital GmbH
Bayer Vital GmbH
150 Milliliter
Grundpreis: 3,54 € / 100 ml
Bronchoforton Salbe, 100 G, Zentiva Pharma GmbH
ab  6,88 €
Zentiva Pharma GmbH
100 Gramm
Grundpreis: 6,88 € / 100 g
MIRFULAN WUND HEILSALBE, 100 G, Recordati Pharma GmbH
ab  7,01 €
Recordati Pharma GmbH
100 Gramm
Grundpreis: 7,01 € / 100 g
Esberitox, 200 ST, Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
ab  13,47 €
46% Ersparnis
Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
200 Stück
Grundpreis: 0,07 € / 1 Stk.
OLYNTH 0.05% f Kinder, 10 ML, Johnson & Johnson GmbH (Otc)
ab  0,71 €
Johnson & Johnson GmbH (Otc)
10 Milliliter
Grundpreis: 7,10 € / 100 ml
Babix-Inhalat N, 20 ML, Mickan Arzneimittel GmbH
ab  7,71 €
Mickan Arzneimittel GmbH
5 von 5 Sternen (bei 12 Bewertungen)
20 Milliliter
Grundpreis: 38,55 € / 100 ml
MUCOSOLVAN Saft 30mg/5ml, 100 ML, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
ab  3,89 €
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
100 Milliliter
Grundpreis: 3,89 € / 100 ml
RETTERSPITZ INNERLICH, 1 L, Retterspitz GmbH
ab  14,94 €
39% Ersparnis
Retterspitz GmbH
1 Liter
Grundpreis: 14,94 € / 1 l
ECHINACEA-ratiopharm 100mg, 50 ST, ratiopharm GmbH
ab  4,27 €
62% Ersparnis
ratiopharm GmbH
50 Stück
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk.
WELEDA Calendula Babycreme classic, 75 ML, Weleda AG
ab  4,14 €
30% Ersparnis
Weleda AG
75 Milliliter
Grundpreis: 5,52 € / 100 ml
Sedotussin Hustenstiller, 100 ML, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
ab  2,36 €
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
100 Milliliter
Grundpreis: 2,36 € / 100 ml
WELEDA Calendula-Waschlotion & Shampoo, 200 ML, Weleda AG
ab  4,68 €
33% Ersparnis
Weleda AG
4 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
200 Milliliter
Grundpreis: 2,34 € / 100 ml
Octenisept mit Sprühpumpe, 250 ML, Schülke & Mayr GmbH
Schülke & Mayr GmbH
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
250 Milliliter
Grundpreis: 2,89 € / 100 ml
Silomat DMP, 20 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
ab  4,48 €
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
20 Stück
Grundpreis: 0,22 € / 1 Stk.
Babix Baby-Thymianbad, 125 ML, Mickan Arzneimittel GmbH
ab  4,86 €
Mickan Arzneimittel GmbH
5 von 5 Sternen (bei 5 Bewertungen)
125 Milliliter
Grundpreis: 3,89 € / 100 ml
NASENTROPFEN AL 0.05%, 10 ML, Aliud Pharma GmbH
ab  0,72 €
Aliud Pharma GmbH
10 Milliliter
Grundpreis: 7,20 € / 100 ml

Medikamente und Produkte für Babys und Kleinkinder

Die Schulmedizin hat vielen früher erschreckenden Krankheiten heute ihren Schrecken genommen. Husten, Schnupfen und auch Erkrankungen wie Fieber, lassen sich heute nämlich meistens recht schnell und problemlos mit Medikamenten behandeln – wenn man ein Erwachsener ist. Bei Kindern, Kleinkindern oder gar Babys sieht der Sachverhalt heute allerdings nach wie vor etwas anders aus. Denn viele Medikamente, die Sie eventuell als frischgebackene Eltern im Medizinschrank haben, könnten ihrem Kind nicht nur nicht bekommen, sondern sogar schaden. Doch es gibt auch geeignete Alternativen für Kinder.

Gibt es Medikamente für Kinder, Kleinkinder und Babys?

Einige Eltern werden sich jetzt eventuell fragen, warum ein für sie geeignetes Medikament nicht auch (sei es in geringerer Dosis) für den Nachwuchs geeignet sein muss – und dieser Frage wollen wir gleich auf den Grund gehen. Eines vorweg jedoch: Natürlich ist nicht jedes Medikament schädlich für Kinder, Kleinkinder oder Babys. Verschiedene Medikamente wie beispielsweise Halsschmerztabletten von Neo-Angin, Wund- und Heilsalben wie Bepanthen oder pflanzliche Mittel wie etwa Iberogast, das bei Magen- und Darmbeschwerden verwendet werden kann, sind beispielsweise für Kinder ab zwei oder drei Jahren geeignet. Aber: Ob das im Einzelfall zutrifft, sollte stets in der Packungsbeilage erlesen oder aber durch ein Gespräch mit dem Apotheker oder Kinderarzt geklärt werden.

Doch warum sind nicht alle Medikamente für Kinder geeignet? Und warum sind so viele Medikamente nicht für Babys und junge Kleinkinder gedacht? Das liegt daran, dass der Körper von Kindern grundsätzlich noch etwas anders „funktioniert“ und auch in puncto Wasser- und Fettanteil vollkommen anders zusammengesetzt ist als der eines erwachsenen Menschen. Manche Inhaltsstoffe sind dadurch übergreifend nicht für Kinder, Kleinkinder oder Babys geeignet, andere nur in geringeren oder sehr geringen Dosen. Vor allem bei sehr kleinen Kindern oder Babys, könnten die empfohlenen Dosen allerdings so gering sein, dass diese mit einem handelsüblichen Medikament nicht einhaltbar sind. Deshalb bieten viele Hersteller wie etwa Bayer, die Boehringer Ingelheim Pharma GmbH oder auch Bionorica SE Säfte, Sprays, Tabletten, Zäpfchen und mehr direkt für Kinder an. Diese sind oft speziell dosiert oder sogar verdünnt – bestes und ein sehr bekanntes Beispiel hierfür sind Kindernasensprays.

Natürliche Mittel oder Mittel der Schulmedizin – worauf müssen Sie achten?

Viele handelsübliche Mittel wie etwa Schmerzmittel mit dem Inhaltsstoff Paracetamol, der auch Fieber senkt, sind zudem nur sehr bedingt für Kinder geeignet. Meistens dürfen diese entsprechende Arzneimittel erst ab dem sechsten Lebensjahr und ab einem Körpergewicht von 20 Kilogramm zu sich nehmen. Bis dahin sollten Sie auch hier nur auf Mittel zurückgreifen, die für die Altersklasse und das Gewicht Ihres Kindes geeignet sind. Tun Sie dies nicht, könnten Sie zum Beispiel bereits in jungen Jahren die Leber ihres Kindes schwer schädigen.

Grund zur Vorsicht ist aber auch bei ganz natürlichen Medikamenten und Arzneimitteln geboten, die nicht unbedingt apothekenpflichtig und damit auch in Drogerien zu finden sind. Diese greifen zwar in erster Linie auf pflanzliche Wirkstoffe wie etwa Eisenkraut, das Fieber senkt und entzündete und verstopfte Nebenhöhlen wieder frei macht, zurück – aber enthalten nicht selten Alkohol als Hilfsstoff. Auch hier sollten Sie also genau darauf achten, ob das von Ihnen gewählte Mittel wirklich für eine Anwendung bei Kindern geeignet ist. Jedoch finden sich auch hier immer wieder Mittel, die speziell für eine Anwendung bei Kindern gedacht sind.

› Ratgeber: Top Beiträge