Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/ Vertriebe
Wirkstoffe
Preis
Preis max. (€):  
Kundenbewertungen

Wundbehandlung

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
MIRFULAN WUND HEILSALBE, 100 G, Recordati Pharma GmbH
ab  6,97 €
Recordati Pharma GmbH
100 Gramm
Grundpreis: 6,97 € / 100 g
Octenisept mit Sprühpumpe, 250 ML, Schülke & Mayr GmbH
Schülke & Mayr GmbH
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
250 Milliliter
Grundpreis: 3,02 € / 100 ml
MIRFULAN WUND HEILSALBE, 50 G, Recordati Pharma GmbH
ab  4,43 €
Recordati Pharma GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 8,86 € / 100 g
Calendula Wundsalbe, 70 G, Weleda AG
ab  7,50 €
Weleda AG
70 Gramm
Grundpreis: 10,71 € / 100 g
Alcohol Pads B.Braun, 100 ST, B. Braun Melsungen AG
ab  1,52 €
B. Braun Melsungen AG
100 Stück
Grundpreis: 0,02 € / 1 Stk.
Hametum Wund- und Heilsalbe, 25 G, Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
25 Gramm
Grundpreis: 13,16 € / 100 g
Isotonische Kochsalz-Lösung 0.9% Braun, 10X250 ML, B. Braun Melsungen AG
B. Braun Melsungen AG
10X250 Milliliter
Grundpreis: 0,37 € / 100 ml
Octenisept Wundgel, 20 ML, Schülke & Mayr GmbH
ab  3,70 €
Schülke & Mayr GmbH
20 Milliliter
Grundpreis: 18,50 € / 100 ml
ES-KOMPR STER 10X10, 25X2 ST, Paul Hartmann AG
ab  2,89 €
Paul Hartmann AG
25X2 Stück
Grundpreis: 0,06 € / 1 Stk.
HEILSALBE, 70 G, Weleda AG
ab  12,05 €
Weleda AG
70 Gramm
Grundpreis: 17,21 € / 100 g
ZINKSALBE BW, 100 ML, Bombastus-Werke AG
ab  3,03 €
50% Ersparnis
Bombastus-Werke AG
100 Milliliter
Grundpreis: 3,03 € / 100 ml
EMLA, 30 G, AstraZeneca GmbH
ab  21,39 €
AstraZeneca GmbH
30 Gramm
Grundpreis: 71,30 € / 100 g
PYOLYSIN, 30 G, Serumwerk Bernburg AG
ab  2,71 €
Serumwerk Bernburg AG
30 Gramm
Grundpreis: 9,03 € / 100 g
VASELINE WEISS, 100 ML, Bombastus-Werke AG
ab  1,53 €
50% Ersparnis
Bombastus-Werke AG
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
100 Milliliter
Grundpreis: 1,53 € / 100 ml
PANTHENOL 5% LICHTENST, 40 G, Zentiva Pharma GmbH
ab  1,69 €
Zentiva Pharma GmbH
40 Gramm
Grundpreis: 4,23 € / 100 g
LEUKOPLAST 5X1.25CM, 1 ST, Bsn Medical GmbH
ab  1,87 €
Bsn Medical GmbH
1 Stück
Grundpreis: 1,87 € / 1 Stk.
AVENE Cicalfate Antibakterielle Wundpflegecreme, 40 ML, Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH
Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH
40 Milliliter
Grundpreis: 23,00 € / 100 ml
Calendula Wundsalbe, 25 G, Weleda AG
ab  3,40 €
Weleda AG
25 Gramm
Grundpreis: 13,60 € / 100 g
Dexpanthenol acis Wund-und Heilcreme, 50 G, Acis Arzneimittel GmbH
ab  2,17 €
46% Ersparnis
Acis Arzneimittel GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 4,34 € / 100 g
PYOLYSIN, 100 G, Serumwerk Bernburg AG
ab  6,27 €
Serumwerk Bernburg AG
100 Gramm
Grundpreis: 6,27 € / 100 g
Seite     1 2 3 4 5 6 7     > >>

Produkte zur Wundbehandlung

Der Schnitt am Finger oder die aufgescheuerten Knie: Wunden können ungemein vielfältig ausfallen. Und so vielfältig wie sie ausfallen, so vielfältig können sie heute auch behandelt werden. Deshalb bietet die Pharmazeutik heute auch eine umfassende Produktauswahl zur Wundbehandlung an. Verbände, Salben, Pflaster, Pads, Kompressen und Tinkturen zum Schutz und zur Desinfektion sind nur einige bekannte Beispiele. Doch was sollten Sie sonst noch zum Thema Wundbehandlung wissen? Und welche dieser Dinge gehören auf jeden Fall in Ihre Hausapotheke?

Wie sieht die moderne Wundbehandlung aus?

Viele Menschen fragen sich heute, wie sie Wunden bestenfalls versorgen sollten. Diese Frage lässt sich aber nicht ganz einfach so pauschal beantworten. Denn hier kommt es immens auf die Wunde an. Fakt ist, mit Pflastern und Verbandszeug machen Sie oft nichts falsch. Trotzdem reicht das allein nicht immer aus. Beim übergreifenden Begriff Wundbehandlung wird nämlich zwischen zwei Arten unterschieden – der trockenen und der feuchten Wundbehandlung. Doch was heißt das?

Wunden, die nicht austrocknen sollten, um gut abheilen zu können, sollten feucht behandelt werden. Deshalb zielt die feuchte Wundversorgung darauf ab, ein optimales Wundheilungsmilieu zu schaffen und die Wunde dennoch vor dem Eindringen von Keimen zu schützen. Möglich ist dies zum Beispiel durch spezielle Kompressen, Auflagen, Pads oder sogenannte hydroaktive Auflagen. Diese sind sowohl in flüssiger als auch in fester Form vertreten. Hierfür gibt es jedoch oft auch Salben oder Tinkturen, die für ein besseres Wundheilungsmilieu sorgen können. In gutes Beispiel ist Wund- und Heilsalbe, die gereizte oder oberflächlich verletzte Haut bei ihrer Selbstheilung unterstützen kann. Auf offene Wunden sollte diese jedoch nicht aufgetragen werden. Viele chronische Wunden (etwa dauerhafte Druckeinwirkungen) zählen zu den sogenannten "feuchten" Wunden.

Wunden, die über die oberen Hautschichten hinausgehen, müssen hingegen oft steril und trocken behandelt werden. Denn hierbei muss die Wunde verstärkt vor dem Eindringen von Keimen in den Organismus des Körpers geschützt werden – umso Infektionen oder Entzündungen zu vermeiden. Dies gelingt heute zum Beispiel durch sterile Kompressen und Verbände. Hinzu kommen desinfizierende Lösungen oder spezielle Salben oder Gels, die zum Beispiel entzündungshemmend wirken können. Letztere können zum Beispiel verwendet werden, wenn bereits eine leichte Entzündung der Wunde vorliegt. Ob diese im vorliegenden Fall zum Einsatz kommen sollten, hängt jedoch stets von der Wunde ab.

Kleinere Wunden wie beispielsweise leichte Schnittwunden lassen sich meistens mit einem Pflaster versorgen – und diese gibt es von Herstellern wie Tegaderm oder Urgo heute nicht nur in den verschiedensten Arten, sondern sogar in transparenter oder flüssiger Form. Im Zweifelsfall sollte hier aber ein Arzt zurate gezogen werden.

Jod, Dexpanthenol und Co.: Das Wirkstofflexikon der Wundheilung

Salben, Tinkturen, Gels und mehr können aus den unterschiedlichen Wirkstoffen bestehen. Je nach Einsatzzweck weisen diese eine desinfizierende, neutralisierende oder auch entzündungshemmende Wirkung vor. Einige Beispiele für bekannte und oft verwendete Wirkstoffe aus dem Segment der Wundversorgung sind Wirkstoffe wie Jod, Dexpanthenol oder Kortison. Diese sind in vielen Salben und Gels vertreten, die der übergreifenden Wundheilung dienen sollen – bekannte Beispiele sind hier Salben wie Bephanthen, Fenistil, Emla, Panthenol oder Betaisodona.

Das weitreichende Wundheilungssegment umfasst aber auch verschiedenste Kompressen, Tupfer und Verbände von Herstellern wie Askina oder Alginate, die heute meistens aus Materialien wie Vlies oder Mull bestehen. Auch sie unterstützen die Wundheilung dadurch, dass sie Wunden vor äußeren reizen und vor Keimen schützen.

Was sollte man bei der Wundversorgung beachten?

Wunden kann bekanntlich jeder Mensch erleiden – egal wie alt er ist. Deshalb sind die meisten Mittel und Verbandsmaterialien sowohl für Jung und Alt geeignet. Ausnahmen sind entsprechend gekennzeichnet. Unterschiede gibt es allerdings unter Umständen bei der empfohlenen Anwendungshäufigkeit und bei der Dosierung der Mittel. Zudem sollten Sie etwas bedachter mit der Anwendung von Salben, Gel und auch Lösungen zur Desinfektion sein, wenn Sie bereits dauerhaft Medikamente einnehmen, die die Beschaffenheit der Haut ändern können oder wenn Sie unter einer Haut- oder Gewebekrankheit leiden.

Übergreifend sollte bei vorliegenden Wunden und deren Behandlung hingegen vor allem auf eines geachtet werden – auf die richtige Hygiene. Wunden sollten stets sauber, aber auch steril gehalten werden. Das heißt, dass vor allem offene und blutende Wunden nicht einfach mit scharfen Reinigungsmitteln ausgewaschen werden sollten. Zudem sollten sie nicht mit Seifen und mehr in Berührung kommen. Verbände, Kompressen, Auflagen und Co. sollten außerdem regelmäßig gewechselt und bei offenen Wunden bestenfalls nicht mehrmals genutzt werden.