Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „Akzeptieren“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ablehnen oder widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die in unserer Datenschutzerklärung gesondert genannten Dienstleister verarbeiten Ihre Daten auch in den USA. In den USA besteht kein vergleichbares Datenschutzniveau wie in Europa. Es ist möglich, dass staatliche Stellen auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass wir oder Sie davon erfahren. Eine Rechtsverfolgung ist möglicherweise nicht erfolgversprechend.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr
Medikamente Preisvergleich - medizinfuchs.at
Österreichs großer Preisvergleich für Medikamente:
  • über 180 Versandapotheken im Vergleich
  • mehr als 350.000 Medikamente günstig kaufen
Mehr Rabatte, Aktionen & Infos:
» medizinfuchs Newsletter

Günstigste Gesamtbestellung
verschiedener Produkte

Sie benötigen verschiedene Produkte? Der Merkzettel vergleicht den Gesamtpreis aller Produkte und berechnet den günstigsten Anbieter.

  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
  • Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk., Johnson & Johnson GmbH (Otc)
45%sparen

Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück

30 Stk.
(3)
  • Tabletten
  • PZN: DE-02434139
  • Gegen Regelschmerzen und Krämpfe
  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Umfassend
Wir informieren Sie per E-Mail, sobald sich der Preis ändert.
Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück

Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk.

Johnson & Johnson GmbH (Otc)

Aktuell günstigster Preis: 8,90 €

Ab welcher Preisgrenze möchten Sie informiert werden?
Mit dem Klick auf „Preisalarm eintragen“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.at ein.

Sie können zu jedem Produkt bei medizinfuchs.de einen Preisalarm setzen. Sobald sich der Preis dieses Produktes verändert, werden Sie von uns per E-Mail benachrichtigt. Weiterhin erhalten Sie wertvolle Tipps und Infos rund um das Thema „Gesundheit“.

Sie können den Preisalarm für das jeweilige Produkt jederzeit wieder deaktivieren. Klicken Sie hierfür nur den Deaktivierungs-Link in der Preisalarm-E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hilfe.

* Geben Sie einfach bei Ihrer Bestellung ab € Ihren Gutschein-Code an. Gilt nur für rezeptfreie Produkte (außer Bücher). Gutschein ist nicht mit anderen Geschenken oder Aktionen kombinierbar. Nur einmalig & nicht rückwirkend einlösbar. Keine Barauszahlung möglich. Nur online einlösbar bis 31.12.2024.

Preisvergleich

  1. 8,90 €
    Zum Shop
    eRezept
    • Vorkasse
    • Kreditkarte
    • Visa
    • American Express
    • MasterCard
    • PayPal
    • PayPal Express
    • Klarna Sofortüberweisung
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück ipill.de Versandapotheke
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    • Kreditkarte
      Kreditkarte wird angeboten
    • Visa
      Visa wird angeboten
    • American Express
      American Express wird angeboten
    • MasterCard
      MasterCard wird angeboten
    • PayPal
      PayPal wird angeboten
    • PayPal Express
      PayPal Express wird angeboten
    • Klarna Sofortüberweisung
      Klarna Sofortüberweisung wird angeboten
    • Amazon Payments
      Amazon Payments wird angeboten
    • Giropay
      Giropay wird angeboten
    • Paydirekt
      Paydirekt wird angeboten
    Lieferzeit: 1-2 Tage
    • DHL
    • DHL-Packstation
    • DPD
    • UPS
    • UPS Express
    + Versand 6,95 €
    Gesamtpreis: 15,85 €
    Öko-zertifiziert
    (DE-ÖKO-034 zertifiziert gem. VO (EG) Nr. 834/2007)

    TrustedShops zertifiziert.
    Grundpreis: 0,30 € / 1 Stk.
    Daten vom 18.07.24 00:05 2
  2. 9,32 €
    Zum Shop
    eRezept
    Top-Apotheke - Lieferzeit
    • Vorkasse
    • Kreditkarte
    • PayPal
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück Paul Pille – Deine Online-Apotheke
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    • Kreditkarte
      Kreditkarte wird angeboten
      Visa-und Mastercard
    • PayPal
      PayPal wird angeboten
    • DHL
    + Versand 12,00 €
    Gesamtpreis: 21,32 €
    Grundpreis: 0,31 € / 1 Stk.
    Daten vom 17.07.24 18:32 2
  3. 9,36 €
    Zum Shop
    • Lastschrift
    • Kreditkarte
    • Visa
    • MasterCard
    • PayPal
    • Rechnung
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück sternapo
    • Lastschrift
      Lastschrift wird angeboten
    • Kreditkarte
      Kreditkarte wird angeboten
    • Visa
      Visa wird angeboten
    • MasterCard
      MasterCard wird angeboten
    • PayPal
      PayPal wird angeboten
    • Rechnung
      Rechnung wird angeboten
      Bestandskunden
    • DHL
    + Versand 14,95 €
    Gesamtpreis: 24,31 €
    Grundpreis: 0,31 € / 1 Stk.
    Daten vom 17.07.24 20:01 2
  4. 9,42 €
    Zum Shop
    eRezept
    • Kreditkarte
    • Visa
    • MasterCard
    • PayPal
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück medikamente-per-klick.de
    • Kreditkarte
      Kreditkarte wird angeboten
    • Visa
      Visa wird angeboten
    • MasterCard
      MasterCard wird angeboten
    • PayPal
      PayPal wird angeboten
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    • DHL
    • DPD
    + Versand 5,70 €

    Günstigster Gesamtpreis

    15,12 € inkl. Versand
    Grundpreis: 0,31 € / 1 Stk.
    Daten vom 17.07.24 23:01 2
  5. 9,48 €
    Zum Shop
    • Vorkasse
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück preisapo
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    • DHL
    • DPD
    + Versand 5,65 €
    Gesamtpreis: 15,13 €
    Grundpreis: 0,32 € / 1 Stk.
    Daten vom 18.07.24 03:32 2
  6. 9,90 €
    Zum Shop
    eRezept
    • Vorkasse
    • PayPal Plus
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück Petersberg-Apotheke
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    • PayPal Plus
      PayPal Plus wird angeboten
    Lieferzeit: 1 Tag
    • DHL
    • DHL-Packstation
    • DHL Express
    + Versand 9,99 €
    Gesamtpreis: 19,89 €
    Grundpreis: 0,33 € / 1 Stk.
    Daten vom 18.07.24 03:33 2
  7. 9,97 €
    Zum Shop
    eRezept
    • Vorkasse
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück mediherz.de
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    Lieferzeit: sofort lieferbar
    • DHL
    • DPD
    + Versand 5,65 €
    Gesamtpreis: 15,62 €
    Grundpreis: 0,33 € / 1 Stk.
    Daten vom 18.07.24 00:05 2
  8. 10,03 €
    Zum Shop
    eRezept
    • Vorkasse
    • Lastschrift
    • Kreditkarte
    • PayPal
    • PayPal Plus
    • PayPal Checkout
    • Rechnung
    • Barzahlung
    Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück Pluspunkt Apotheke
    • Vorkasse
      Vorkasse wird angeboten
    • Lastschrift
      Lastschrift wird angeboten
      Abwicklung über Paypal und Apotheke (nur für Bestandskunden)
    • Kreditkarte
      Kreditkarte wird angeboten
      Abwicklung über Paypal
    • PayPal
      PayPal wird angeboten
    • PayPal Plus
      PayPal Plus wird angeboten
      Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung (über Ratepay ab 5€)
    • PayPal Checkout
      PayPal Checkout wird angeboten
      Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung (über Ratepay ab 5€)
    • Rechnung
      Rechnung wird angeboten
      Abwicklung über Ratepay
    • Barzahlung
      Barzahlung wird angeboten
    • DHL
    • DHL-Packstation
    • Selbstabholung
    • Botendienst
    + Versand 10,00 €
    Gesamtpreis: 20,03 €
    Grundpreis: 0,33 € / 1 Stk.
    Daten vom 17.07.24 03:33 2
Favoriten Icon

Jetzt ein Konto erstellen, um Favoriten-Anbieter zu speichern

Weitere Vorteile:
  • Beliebig viele persönliche Merkzettel
  • Ihre Bestellungen im Überblick

Sie können sich auch mit anderen Accounts anmelden:

Sie haben bereits ein Konto?

Jetzt anmelden

Diese Einwilligung kann jederzeit auf www.medizinfuchs.at/newsletter-abmelden oder am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Siegel Datensicherheit SSL Siegel Comodo SW

Gibt die aktuelle durchschnittliche Lieferzeit in Werktagen nach einer Bestellung beim Anbieter an.

Die Angabe der Bestelldauer basiert auf den bei medizinfuchs abgegebenen Anbieter-Bewertungen zu Bestellungen, die innerhalb der letzten 4 Wochen erfolgt sind.

Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.at ein.

Produktdetails & Pflichtangaben 3

Beipackzettel & weitere Dokumente

Indikation

  • Dieses Präparat enthält den Wirkstoff Naproxen.
  • Das Präparat ist ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlogistikum/Analgetikum).
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei
    • schmerzhaften Beschwerden während der Regelblutung.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegenüber Naproxen oder einem der sonstigen Bestandteile des Präparates sind,
    • wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen auf die Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben,
    • bei ungeklärten Blutbildungsstörungen,
    • bei bestehenden oder in der Vergangenheit aufgetretenen Magen/Darm-Geschwüren (peptischen Ulcera) oder Blutungen,
    • bei Magen-Darm-Blutung oder -Durchbruch (Perforation) in der Vorgeschichte im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR),
    • bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen,
    • wenn Sie unter schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen leiden,
    • bei schwerer Herzschwäche (Herzinsuffizienz),
    • in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft,
    • von Kindern unter 12 Jahren, da diese Dosisstärke aufgrund des Wirkstoffgehaltes in der Regel nicht geeignet ist.

Dosierung von Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotherker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt
    • Mädchen ab 12 Jahren und Frauen
      • Erstdosis: 2 Tabletten (entsprechend 500 mg Naproxen)
      • Weitere Einzeldosis: im Abstand von 8 - 12 Stunden einzunehmen: 1 Tablette (entsprechend 250 mg Naproxen)
      • Maximale Tagesdosis: bis zu 3 Tabletten (entsprechend bis zu 750 mg Naproxen)
  • Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion sollten nicht mehr als 2 Tabletten pro Tag, verteilt auf 2 Einzeldosen, einnehmen.
  • Dauer der Anwendung
    • Nehmen Sie das Präparat ohne ärztlichen Rat nicht länger als 4 Tage ein.
    • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem jeweiligen Beschwerdebild.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Als Symptome einer Überdosierung können Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Ferner kann es auch zu Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen und Augenzittern, Ohrensausen sowie selten zu Blutdruckabfall und Bewusstlosigkeit kommen.
    • Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit dem Präparat benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt.
    • Wenn Sie das Gefühl haben, keine ausreichende Schmerzlinderung zu spüren, dann erhöhen Sie nicht selbstständig die Dosierung, sondern sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Sicherheit im Magen-Darm-Trakt
      • Eine gleichzeitige Anwendung des Präparates mit anderen NSAR, einschließlich so genannten COX-2-Hemmern (Cyclooxigenase-2-Hemmern), sollte vermieden werden.
      • Nebenwirkungen können reduziert werden, indem die niedrigste wirksame Dosis über den kürzesten für die Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum angewendet wird.
      • Ältere Menschen:
        • Bei älteren Patienten treten häufiger Nebenwirkungen nach Anwendung von NSAR auf, insbesondere Blutungen und Durchbrüche im Magen- und Darmbereich, die unter Umständen lebensbedrohlich sein können. Daher ist bei älteren Patienten eine besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich.
      • Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Geschwüre und Durchbrüche (Perforationen):
        • Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Geschwüre und Perforationen, auch mit tödlichem Ausgang, wurden während der Behandlung mit allen NSAR berichtet. Sie traten mit oder ohne vorherige Warnsymptome bzw. schwerwiegende Ereignisse im Magen-Darm-Trakt in der Vorgeschichte zu jedem Zeitpunkt der Therapie auf.
      • Das Risiko für das Auftreten von Magen-Darm-Blutungen, Geschwüren und Durchbrüchen ist höher mit steigender NSAR-Dosis, bei Patienten mit Geschwüren in der Vorgeschichte, insbesondere mit den Komplikationen Blutung oder Durchbruch und bei älteren Patienten. Diese Patienten sollten die Behandlung mit der niedrigsten verfügbaren Dosis beginnen.
      • Für diese Patienten sowie für Patienten, die eine begleitende Therapie mit niedrig dosierter Acetylsalicylsäure (ASS) oder anderen Arzneimitteln, die das Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen erhöhen können, benötigen, sollte eine Kombinationstherapie mit magenschleimhautschützenden Arzneimitteln (z. B. Misoprostol oder Protonenpumpenhemmer) in Betracht gezogen werden.
      • Wenn Sie, insbesondere in höherem Alter, eine Vorgeschichte von Nebenwirkungen am Magen-Darm-Trakt aufweisen, sollten Sie jegliche ungewöhnliche Symptome im Bauchraum (vor allem Magen-Darm-Blutungen) insbesondere am Anfang der Therapie melden.
      • Vorsicht ist angeraten, wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel erhalten, die das Risiko für Geschwüre oder Blutungen erhöhen können, wie z. B. orale Kortikosteroide, blutgerinnungshemmende Medikamente wie Warfarin, selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, die unter anderem zur Behandlung von depressiven Verstimmungen eingesetzt werden, oder Thrombozytenaggregationshemmer wie ASS.
      • Wenn es bei Ihnen während der Behandlung mit dem Arzneimittel zu Magen-Darm-Blutungen oder Geschwüren kommt, ist die Behandlung abzusetzen.
      • NSAR sollten bei Patienten mit einer gastrointestinalen Erkrankung in der Vorgeschichte (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn) mit Vorsicht angewendet werden, da sich ihr Zustand verschlechtern kann.
    • Wirkungen am Herz-Kreislauf-System
      • Arzneimittel wie das Präparat sind möglicherweise mit einem geringfügig erhöhten Risiko für Herzanfälle („Herzinfarkt") oder Schlaganfälle verbunden. Jedwedes Risiko ist wahrscheinlicher mit hohen Dosen und länger dauernder Behandlung. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis oder Behandlungsdauer (maximal 4 Tage)!
      • Wenn Sie Herzprobleme oder einen vorangegangenen Schlaganfall haben oder denken, dass Sie ein Risiko für diese Erkrankungen aufweisen könnten (z.B. wenn Sie hohen Blutdruck, Diabetes oder hohe Cholesterinwerte haben oder Raucher sind), sollten Sie Ihre Behandlung mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen.
    • Hautreaktionen
      • Unter NSAR-Therapie wurde sehr selten über schwerwiegende Hautreaktionen mit Rötung und Blasenbildung, einige mit tödlichem Ausgang, berichtet (exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom und toxische epidermale Nekrolyse/Lyell-Syndrom). Das höchste Risiko für derartige Reaktionen scheint zu Beginn der Therapie zu bestehen, da diese Reaktionen in der Mehrzahl der Fälle im ersten Behandlungsmonat auftraten. Beim ersten Anzeichen von Hautausschlägen, Schleimhautdefekten oder sonstigen Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion sollte das Arzneimittel abgesetzt und umgehend der Arzt konsultiert werden.
    • Sonstige Hinweise
      • Das Arzneimittel sollte nur unter strenger Abwägung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden:
        • bei bestimmten angeborenen Blutbildungsstörungen (z.B. akute intermittierender Porphyrie);
        • bei bestimmten Autoimmunerkrankungen (systemischem Lupus erythematodes und Mischkollagenose);
      • Eine besonders sorgfältige ärztliche Überwachung ist erforderlich:
        • bei eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion;
        • direkt nach größeren chirurgischen Eingriffen;
        • bei Allergien (z.B. Hautreaktionen auf andere Arzneimittel, Asthma, Heuschnupfen), chronischen Schleimhautschwellungen oder chronischen, die Atemwege verengenden Atemwegserkrankungen.
      • Schwere akute Überempfindlichkeitsreaktionen (zum Beispiel anaphylaktischer Schock) werden sehr selten beobachtet. Bei ersten Anzeichen einer schweren Überempfindlichkeitsreaktion nach Einnahme des Präparates muss die Therapie abgebrochen werden. Der Symptomatik entsprechende, medizinisch erforderliche Maßnahmen müssen durch fachkundige Personen eingeleitet werden.
      • Naproxen, der Wirkstoff des Präparates, kann vorübergehend die Blutplättchenfunktion (Thrombozytenaggregation) hemmen. Patienten mit Blutgerinnungsstörungen sollten daher sorgfältig überwacht werden.
      • Bei länger dauernder Gabe des Arzneimittels ist eine regelmäßige Kontrolle der Leberwerte, der Nierenfunktion sowie des Blutbildes erforderlich.
      • Bei Einnahme des Präparates vor operativen Eingriffen ist der Arzt oder Zahnarzt zu befragen bzw. zu informieren.
      • Bei längerem Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie nach der Einnahme des Präparates häufig unter Kopfschmerzen leiden!
      • Ganz allgemein kann die gewohnheitsmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens (Analgetika-Nephropathie) führen.
      • Das Präparat gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (NSAR), die die Fruchtbarkeit von Frauen beeinträchtigen können. Diese Wirkung ist nach Absetzen des Arzneimittels reversibel (umkehrbar).
      • Bei gleichzeitiger Anwendung von mehr als 15 mg Methotrexat pro Woche sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
      • NSAR können Symptome von Infektionen und Fieber maskieren.
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Bei kurzfristiger Einnahme der für das Arzneimittel empfohlenen Dosen ist keine Beeinträchtigung zu erwarten.
    • Da bei der Anwendung des Präparates in höherer Dosierung zentralnervöse Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schwindel auftreten können, kann im Einzelfall das Reaktionsvermögen verändert und die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und ge-zielt genug reagieren.
    • Fahren Sie in diesem Fall nicht Auto oder andere Fahrzeuge! Bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen! Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt!

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Wird während der Anwendung von dem Präparat eine Schwangerschaft festgestellt, so ist der Arzt zu benachrichtigen.
    • Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein, wenn Sie sich in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft befinden, da dies Ihr ungeborenes Kind schädigen oder Probleme bei der Geburt verursachen könnte.
    • Es kann Nieren- und Herzprobleme bei Ihrem ungeborenen Kind verursachen. Es kann Ihre Blutungsneigung und die Ihres Kindes beeinflussen und dazu führen, dass der Geburtsvorgang später einsetzt oder länger andauert als erwartet. Sie sollten das Arzneimittel während der ersten 6 Monate der Schwangerschaft nicht einnehmen, sofern es nicht absolut notwendig ist und von Ihrem Arzt empfohlen wird. Wenn Sie während dieses Zeitraums behandelt werden müssen oder während Sie versuchen schwanger zu werden, sollte die Dosierung so niedrig wie möglich und über einen so kurzen Zeitraum wie möglich erfolgen. Wenn Sie das Präparat ab der 20. Schwangerschaftswoche für mehr als ein paar Tage einnehmen, kann dies bei Ihrem ungeborenen Kind Nierenprobleme verursachen, was zu einer verringerten Menge des Fruchtwassers, welches Ihr Kind umgibt, führen kann (Oligohydramnion) oder es kann zur Verengung eines Blutgefäßes (Ductus arteriosus) im Herzen Ihres Kindes kommen. Wenn Sie länger als ein paar Tage behandelt werden müssen, kann Ihr Arzt eine zusätzliche Überwachung empfehlen.
  • Stillzeit
    • Der Wirkstoff Naproxen und seine Abbauprodukte gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Eine Anwendung des Präparates während der Stillzeit sollte vorsichtshalber vermieden werden.

Einnahme Art und Weise

  • Nehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) möglichst vor dem Essen ein. Dies fördert den Wirkungseintritt.
  • Für Patienten, die einen empfindlichen Magen haben, empfiehlt es sich, das Arzneimittel während der Mahlzeiten einzunehmen.

Wechselwirkungen bei Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück

  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Die gleichzeitige Anwendung des Präparates und Digoxin (Mittel zur Stärkung der Herzkraft), Phenytoin (Mittel zur Behandlung von Krampfanfällen) oder Lithium (Mittel zur Behandlung geistig-seelischer Erkrankungen) kann die Konzentration dieser Arzneimittel im Blut erhöhen. Eine Kontrolle der Serum-Lithium-Spiegel, der Serum-Digoxin- und der Serum-Phenytoin-Spiegel ist bei bestimmungsgemäßer Anwendung (maximal über 4 Tage) in der Regel nicht erforderlich.
    • Das Präparat kann die Wirkung von entwässernden und blutdrucksenkenden Arzneimitteln (Diuretika und Antihypertensiva) abschwächen.
    • Das Arzneimittel kann die Wirkung von ACE-Hemmern (Mittel zur Behandlung von Herzschwäche und Bluthochdruck) abschwächen. Bei gleichzeitiger Anwendung kann weiterhin das Risiko für das Auftreten einer Nierenfunktionsstörung erhöht sein.
    • Die gleichzeitige Gabe des Präparates und kaliumsparenden Entwässerungsmitteln (bestimmte Diuretika) kann zu einer Erhöhung des Kaliumspiegels im Blut führen.
    • Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels mit anderen entzündungs- und schmerzhemmenden Mitteln aus der Gruppe der NSAR oder mit Glukokortikoiden erhöht das Risiko für Magen-Darm-Geschwüre oder Blutungen.
    • Thrombozytenaggregationshemmer wie Acetylsalicylsäure und bestimmte Antidepressiva (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer/SSRI) können das Risiko für Magen-Darm-Blutungen erhöhen.
    • Die Gabe des Präparates innerhalb von 24 Stunden vor oder nach Gabe von Methotrexat (Mittel zur Behandlung von Krebserkrankungen bzw. von bestimmten rheumatischen Erkrankungen) kann zu einer erhöhten Blutkonzentration von Methotrexat und einer Zunahme seiner unerwünschten Wirkungen führen.
    • Bestimmte NSAR wie Naproxen können die nierenschädigende Wirkung von Ciclosporin (Mittel, das zur Verhinderung von Transplantatabstoßungen, aber auch in der Rheumabehandlung eingesetzt wird) verstärken.
    • NSAR können die Wirkung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln wie Warfarin verstärken. Lassen Sie die Blutgerinnung kontrollieren.
    • Sonstige mögliche Wechselwirkungen:
      • Zidovudin: Erhöhtes Risiko für Gelenk- und Blutergüsse bei HIV positiven Blutern.
      • Probenecid und Sulfinpyrazon (Mittel zur Behandlung der Gicht): Ausscheidung von Naproxen verzögert.
      • Sulfonylharnstoffe (Mittel zur Senkung des Blutzuckers): Lassen Sie bei gleichzeitiger Behandlung zur Sicherheit die Blutzuckerwerte kontrollieren.
      • Acetylsalicylsäure, um Blutgerinnsel zu verhindern: die Wirkung von Acetylsalicylsäure kann verringert sein, wenn Naproxen länger als einen Tag eingenommen wird. Sie sollten vor der Einnahme des Arzneimittels Ihren Arzt befragen, falls Sie niedrig-dosierte Acetylsalicylsäure einnehmen.
  • Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Alkohol
    • Während der Anwendung des Präparates sollten Sie möglichst keinen Alkohol trinken.
Quelle: ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH3

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Wirkstoffe & Inhaltsstoffe

Naproxen
250 mg
Chinolingelb
Hilfstoff
Croscarmellose, Natriumsalz
Hilfstoff
Lactose 1-Wasser
Hilfstoff
Lactose
70 mg Hilfstoff
Magnesium stearat
Hilfstoff
Maisstärke, vorverkleistert
Hilfstoff
Povidon K30
Hilfstoff
Wasser, gereinigt
Hilfstoff
Gesamt Natrium Ion
1 mmol Hilfstoff
Gesamt Natrium Ion
mg Hilfstoff

Produktinformation zu Dolormin® für Frauen bei Menstruationsbeschwerden mit dem Wirkstoff Naproxen

Dolormin® für Frauen bei Menstruationsbeschwerden mit dem Wirkstoff Naproxen

Viele Frauen leiden während ihrer Periode unter Unterleibsschmerzen und Krämpfen. Doch nicht nur das – manchmal kommen auch noch andere Begleitsymptome wie Kopf-, Rückenschmerzen oder Übelkeit dazu. Dadurch kann die Lebensqualität von betroffenen Frauen während der Menstruation stark eingeschränkt werden.

Hier kann Dolormin® für Frauen Abhilfe schaffen. Der darin enthaltende Wirkstoff Naproxen lindert nicht nur Regelschmerzen und Krämpfe, sondern auch Begleitsymptome wie Kopfschmerzen.

Wie wirkt Dolormin® für Frauen?

Während der Periode werden in der Gebärmutter vermehrt Prostaglandine produziert. Prostaglandine sind Botenstoffe, die Schmerzsignale ans Gehirn senden. Naproxen, der Wirkstoff in Dolormin® für Frauen, dämpft die Ausschüttung der Prostaglandine und mildert so Regelschmerzen und Krämpfe. Durch die Wirkdauer von bis zu 12 Stunden lindert Naproxen Menstruationsbeschwerden langanhaltend, sodass auch während der Tage der Alltag wieder unbeschwerter weiter gehen kann.
Quelle: Produktinformationen des Herstellers Johnson & Johnson GmbH

Produktbeschreibung zu Dolormin für Frauen

An einigen Frauen geht die Periode kaum spürbar vorbei, andere quälen sich mit Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne und anderen unangenehmen Begleiterscheinungen. Ein Schmerzmittel, das die speziellen Menstruationsbeschwerden und Symptome vor und während der Periode mildert, ist Dorlormin für Frauen. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über Wirkstoff, Wirkungsdauer und Nebenwirkungen des Medikaments.

Was ist Dolormin für Frauen?

Dolormin für Frauen ist ein Arzneimittel der Firma Johnson & Johnson GmbH, das nach Rücksprache mit dem Arzt zur Behandlung der Beschwerden während der Monatsblutung eingenommen werden kann und rezeptfrei in der Apotheke zu erwerben ist. Neben dem Arzneimittel, das speziell auf die Bedürfnisse der Frauen während ihrer monatlichen Periode zugeschnitten ist, gibt es das Präparat auch zur Bekämpfung oder Eindämmung von Muskel- und Gelenkschmerzen, Migräne sowie von Fieber und Schmerzen bei Kindern. Dolormin für Frauen wird in Form von Tabletten verabreicht.

Welchen Wirkstoff enthält Dolormin für Frauen?

Die Tabletten werden zur Behandlung leichter bis mäßig starker Menstruationsschmerzen und den allgemeinen Beschwerden während der Periode angewendet. Das Präparat aus der Apotheke enthält Naproxen, das überdies bei Entzündungen aufgrund unterschiedlicher Ursachen angewendet wird wie auch zur Schmerzlinderung bei Arthrose. Naproxen ist besonders für seine lange Wirkungsdauer von ungefähr zwölf Stunden bekannt. Der Wirkstoff ist als nichtsteroidales Antirheumatikum zu verstehen. Das bedeutet, dass der Entzündungsprozess reguliert und die Neubildung von Prostaglandinen verhindert wird. Prostaglandine sind unter anderem für das Auftreten von Entzündungen, Schmerzen und Fieber verantwortlich.

Wie wirkt Dolormin für Frauen?

Die Wirkung der Tabletten von Johnson und Johnson basiert auf dem Mittel Naproxen, der die während der Menstruation erhöhte Freisetzung der Prostaglandine in der Gebärmutter wieder normalisiert. Das hat zur Folge, dass nach der Einnahme nicht nur Schmerzen, sondern auch die weiteren Begleiterscheinungen sowie Dauer und Ausprägung der Monatsblutung gelindert werden. Ihr Arzt kann Sie über Wirkung, Symptome und Anwendung aufklären.

Wie schnell wirkt Dolormin für Frauen?

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Wirkung des Schmerzmittels ca. ein bis zwei Stunden nach der Anwendung erfolgt und bis zu zwölf Stunden anhält. Neben der Einnahme des Präparats können Ruhe und Entspannung, eine Wärmflasche sowie ein heißer Kräutertee krampflösend wirken und zur Schmerzlinderung beitragen. Wenn Sie keine Wirkung feststellen können, weder durch das Arzneimittel noch durch die sogenannten Hausmittel, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Grundsätzlich konnte festgestellt werden, dass die Behandlung der Beschwerden durch Naproxen sehr gut funktioniert und überdies die Tabletten gut vertragen werden. Neben Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit oder Verdauungsstörungen können Entzündungen der Mundschleimhaut, Juckreiz, kurzzeitige Verminderung des Seh- und Hörvermögens, Magenschmerzen und Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Die genannten Nebenwirkungen kommen nachweislich sehr selten vor. Wenn Sie unsicher sind oder das Präparat nicht vertragen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Wird oft zusammen gekauft

32,94 € 24,94 €
22 % Ersparnis 1
Bei medikamente-per-klick.de
Zum Shop Auf den Merkzettel

Bestseller aus Kategorie

Kunden kaufen auch

Erfahrungsberichte zu Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk.

Die Produktbewertungen zu Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück beinhalten die persönlichen Erfahrungen der Medizinfuchs-Nutzer. Sie dienen nicht als Ersatz für eine persönliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

Durchschnitt:
5,00 Sterne

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt

  1. Sehr gut

    Ich habe das Medikament für meine Tochter gekauft und sie sagte mir das die Tabletten sehr gut sind sie wirken sehr schnell

    • Empfehlung: ja
    • Wirksamkeit: sehr gut
    • Anwendungsgrund: Regelschmerzen

    Hilfreich?

  2. Es gibt preiswerte gleichwertige Alternativen!

    Seit über 4 Jahren bestelle ich für 4 Personen, die NAPROXEN_NATRIUMSALZ 220mg, bzw. Naproxen 200mg eine preiswertere Alternative. Alle vier hatten zuvor Dolormin für Frauen bzw. das gleiche Parallelprodut Dolormin GS mit Naproxen gekauft.
    Auf meine Recherche nach günstigeren Alternativen haben diese vier NAPROXEN RATIOPHARM, PZN 2220332 bestellt und sind nicht mehr auf Dolormin umgestiegen. Alle vier bestätigten, daß es in der Wirkung gegenüber Dolormin keine Nachteile gibt. 20 Tabletten bestelle ich immer für unter 3€ mit.

    Hilfreich?

  3. Frau

    Das ist das einzige das hilt.

    Hilfreich?

Generika zu Dolormin® für Frauen bei Regelschmerzen mit Naproxen, 30 Stück, 30 Stk. Generika: Gleiche Wirkstoffe – anderer Name

Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

Sitemap / Inhaltsverzeichnis

Sicherheit & Vertrauen