Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „OK“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Cookie-Einstellungen
Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN, 10 ML, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG 53%sparen*
  • rezeptfrei
  • PZN: DE-03842082
  • Gehen gegen Schnupfen vor
  • Helfen speziell Babys und Kleinkindern
  • Erleichtern das Atmen
Packungsgrößen:
Günstigster Preis: 1,10 €
UVP: 2,36 €*
Ersparnis*: 53%
zzgl. Versand: 9,70 €
Bei ventalis Apotheke
Zum Shop

Preisvergleich OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN, 10 ML

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
Grundpreis: 11,00 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 07:05
Preis kann jetzt höher sein**
1,14 €
+ Versand 15,00 €
Gesamtpreis 16,14 €
Grundpreis: 11,40 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 11:05
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 11,80 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 07:12
Preis kann jetzt höher sein**
Grundpreis: 11,90 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 06:38
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal Plus
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Visa
  • American Express
Grundpreis: 11,90 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 07:10
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
Grundpreis: 12,30 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 12:02
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Plus
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 12,50 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 01:36
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
Grundpreis: 12,50 € / 100 ml Daten vom 30.09.20 10:36
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.at ein.


Produktinformation zu Otriven 0,025% Nasentropfen

Otriven 0,025% Nasentropfen kommen zur speziellen Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren zur Anwendung. Das Arzneimittel von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare erleichtert das Abschwellen einer entzündeten Nasenschleimhaut und hilft wirksam bei einer Erkältung. Die Nasentropfen sind ohne Rezept erhältlich. Sie können in Versand- und Onlineapotheken bestellt werden.

Anwendungsgebiete der Otriven 0,025% Nasentropfen

Verabreicht werden die Otriven 0,025% Nasentropfen (PZN 1103842082) bei Infektionen des Nasenraums, die vor allem bei Babys und Kleinkindern häufig auftreten. Dabei zeigen sich oft:
  • Schnupfen (Rhinitis)
  • Fließschnupfen
  • Entzündungszustände der Schleimhäute von Nase und Rachen
  • ein Tubenmittelohrkatarrh, der mit Schnupfen einhergeht
  • eine Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)

Wirkung

Im Unterschied zu Erwachsenen müssen Säuglinge und Kleinkinder deutlich häufiger unter Erkältungsbeschwerden wie Schnupfen leiden, weil ihre Abwehrkräfte sich noch nicht genug entwickelt haben.


Die positiven Effekte der Otriven 0,025% Nasentropfen beruhen auf dem Wirkstoff Xylometazolin. Dieser besitzt die Eigenschaft, die geweiteten Adern der Nasenschleimhaut sowie des Augapfels wieder zusammenzuziehen. Dabei bremst er die übermäßig ausgeprägte Durchblutung von Nase und Auge, was zum Abschwellen der Nasenschleimhaut führt.

Die Nasentropfen sorgen für Erleichterung des Sekretabflusses. So können die Kinder freier atmen und der Fließschnupfen wird gebremst. Ferner bilden sich Rötungen am Auge wieder zurück.

Inhaltsstoffe der Otriven 0,025% Nasentropfen

Als aktiven Wirkstoff enthalten Otriven 0,025% Nasentropfen 0,25 Milligramm je Milliliter Tropfen Xylometazolin. Weitere Bestandteile des Arzneimittels sind:
  • Natriumdihydrogenphosphat-2-Wasser
  • Benzalkoniumchlorid
  • Dinatriumhydrogenphosphat
  • Natriumchlorid
  • Dinatrium edetat-2-Wasser
  • Sorbitol
  • gereinigtes Wasser

Art der Anwendung

Otriven 0,025% Nasentropfen werden behutsam in jedes Nasenloch getropft. Vorher sollte die Nase der Kinder durch Schnäuzen gereinigt werden.

Dosierung der Otriven 0,025% Nasentropfen

Die empfohlene Dosis der Otriven 0,025% Nasentropfen beträgt 2 bis 3 Mal pro Tag einen Tropfen in jedes Nasenloch. Die Einnahme wird über den Tag verteilt.

Dauer der Behandlung

Otriven 0,025% Nasentropfen dürfen nicht länger als 7 Tage verabreicht werden. Vor einer weiteren Anwendung sind einige Tage Pause einzulegen.

Kontraindikationen gegen Otriven 0,025% Nasentropfen

Nicht zur Anwendung geeignet sind Otriven 0,025% Nasentropfen im Falle einer Überempfindlichkeit gegen Xylometazolin oder einen der anderen Inhaltsstoffe. Gleiches gilt nach operativen Eingriffen, bei denen die Hirnhaut freigelegt wurde.

Besondere Vorsicht ist zudem bei einem erhöhten Augeninnendruck wie einem Engwinkelglaukom sowie bei schweren Erkrankungen von Herz und Kreislauf geboten.

Nebenwirkungen

Mitunter sind durch die Gabe der Otriven 0,025% Nasentropfen unerwünschte Nebenwirkungen möglich. Dazu gehören:
  • eine Schwellung von Haut und Schleimhaut
  • Juckreiz
  • Ausschlag auf der Haut

Pflichtangaben ***

PDFBeipackzettel OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN

Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein Mittel zur Anwendung in der Nase (Rhinologikum) und enthält das Alpha-Sympathomimetikum Xylometazolin.
  • Xylometazolin hat gefäßverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Schleimhautabschwellung.
  • Anwendungsgebiet
    • Entzündungszustände der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Schnupfen; zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündung; bei Tubenmittelohrkatarrh).
    • Das Arzneimittel ist für Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren bestimmt.

Kontraindikation

  • Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Xylometazolin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • bei chronischer Nasenschleimhautentzündung mit einer sehr trockenen Nasenpassage (Rhinitis sicca oder atrophische Rhinitis)
    • bei Zustand nach operativer Entfernung der Hirnanhangsdrüse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen
    • wenn Sie ein Engwinkelglaukom haben (erhöhter Augeninnendruck).

Dosierung von OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die Nasentropfen sind zur Anwendung bei Säuglingen unter einem Jahr nur unter ärztlicher Aufsicht vorgesehen. Bei Kleinkindern von 1 - 2 Jahren ist das Präparat nur unter Aufsicht von Erwachsenen anzuwenden.
  • Bei untergewichtigen Säuglingen und Frühgeborenen darf die Dosierung nur nach Anordnung eines Arztes erfolgen.
  • Dosierung
    • Die empfohlene Dosierung beträgt:
      • 1 Tropfen in jedes Nasenloch, 2 - 3mal täglich (alle 8 bis 10 Stunden) ist grundsätzlich ausreichend. Eine 3malige Anwendung pro Tag und Nasenloch nicht überschreiten.
  • Dauer der Anwendung
    • Die Nasentropfen dürfen nicht länger als 7 Tage angewendet werden.
  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben als Sie sollten
    • Falls Sie zu viel angewendet haben oder versehentlich eingenommen haben, informieren Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt oder Apotheker.
    • Vergiftungen können durch erhebliche Überdosierung oder durch versehentliches Einnehmen des Arzneimittels auftreten.
    • Das klinische Bild einer Vergiftung mit Xylometazolin kann verwirrend sein, da sich Phasen der Stimulation mit Phasen der Unterdrückung des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislaufsystems abwechseln können. Besonders bei Kindern kommt es nach Überdosierung häufig zu zentralnervösen Effekten mit Krämpfen und Koma, langsamem Herzschlag, Atemstillstand sowie einer Erhöhung des Blutdrucks, der von Blutdruckabfall abgelöst werden kann.
    • Symptome einer Stimulation des zentralen Nervensystems sind Angstgefühl, Erregung, Halluzination und Krämpfe.
    • Symptome infolge der Hemmung des zentralen Nervensystems sind Erniedrigung der Körpertemperatur, Lethargie, Schläfrigkeit und Koma.
    • Folgende weitere Symptome können auftreten:
      • Pupillenverengung (Miosis), Pupillenerweiterung (Mydriasis), Fieber, Schwitzen, Blässe, bläuliche Verfärbung der Haut infolge der Abnahme des Sauerstoffgehaltes im Blut (Zyanose), Herzklopfen, Atemdepression und Atemstillstand (Apnoe), Übelkeit und Erbrechen, psychogene Störungen, Erhöhung oder Erniedrigung des Blutdrucks, unregelmäßiger Herzschlag, zu schneller/zu langsamer Herzschlag.
    • Bei Vergiftungen ist sofort ein Arzt zu informieren, Überwachung und Therapie im Krankenhaus sind notwendig.
  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung laut Dosierungsanleitung fort.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Nasentropfen anwenden.
    • Bei den folgenden Erkrankungen und Situationen dürfen Sie die Nasentropfen nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden:
      • wenn Sie mit Monoaminooxidase-Hemmern (MAO-Hemmern) behandelt werden oder diese in den letzten zwei Wochen erhalten haben
      • wenn Sie andere potentiell blutdrucksteigernde Arzneimittel einnehmen
      • bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. koronarer Herzkrankheit) und Bluthochdruck (Hypertonie)
      • wenn Sie an einem Tumor der Nebenniere leiden (Phäochromozytom)
      • bei Stoffwechselstörungen, wie z. B. Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) und Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
      • wenn Sie eine Stoffwechselerkrankung (Porphyrie) haben
      • bei Prostatavergrößerung
    • Diese Nasentropfen können, wie auch andere schleimhautabschwellende Arzneimittel, bei sehr empfindlichen Patienten Schlafstörungen, Schwindel und Zittern hervorrufen. Konsultieren Sie einen Arzt, falls Sie durch solche Anzeichen beeinträchtigt werden.
    • Der Dauergebrauch von schleimhautabschwellenden Arzneimitteln kann zu einer chronischen Schwellung und schließlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen.
  • Kinder
    • Bei Säuglingen unter einem Jahr wird die Anwendung nur unter ärztlicher Aufsicht empfohlen. Bei Kleinkindern von 1 - 2 Jahren sollten die Nasentropfen nur unter Aufsicht von Erwachsenen angewendet werden.
    • Neugeborene und junge Säuglinge sollten mit besonderer Vorsicht behandelt werden. Es gibt einzelne Berichte zu schweren Nebenwirkungen (insbesondere Atemstillstand) bei Anwendung der empfohlenen Dosis in dieser Altersgruppe. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Die Nasentropfen haben keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
    • Bei bestimmungsgemäßen Gebrauch sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Wenden Sie die Nasentropfen während der Schwangerschaft nur auf Anraten Ihres Arztes an.
  • Stillzeit
    • Während der Stillzeit sollten Sie die Nasentropfen nur auf Anraten Ihres Arztes anwenden.
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf die empfohlene Dosierung nicht überschritten werden, da eine Überdosierung die Blutversorgung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen oder die Milchproduktion vermindern kann.

Einnahme Art und Weise

  • Das Arzneimittel ist für die nasale Anwendung bestimmt.
  • Es empfiehlt sich, vor der Anwendung des Präparates die Nase gründlich zu schnäuzen.
  • Beugen Sie den Kopf so weit zurück wie es angenehm ist, oder, wenn Sie auf einem Bett liegen, drehen Sie den Kopf zur Seite.
  • Träufeln Sie ohne die Nase mit der Pipette zu berühren vorsichtig einen Tropfen in jedes Nasenloch und halten Sie den Kopf für eine kurze Zeit nach hinten gebeugt, damit sich die Tropfen in der Nase verteilen können.
  • Nach dem Gebrauch reinigen und trocknen Sie die Pipette, bevor Sie sie wieder auf die Flasche aufschrauben.
  • Die letzte Anwendung an jedem Behandlungstag sollte günstigerweise vor dem Zubettgehen erfolgen.
  • Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung von Infektionen wird darauf hingewiesen, dass jede Dosiereinheit immer nur von einem Patienten verwendet werden darf.

Wechselwirkungen bei OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN

  • Bei Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Insbesondere sollten Sie die Nasentropfen nicht anwenden, wenn Sie bestimmte stimmungsaufhellende Arzneimittel einnehmen. Diese sind
      • Monoaminooxidase-Hemmer (MAO-Hemmer): Wenden Sie die Nasentropfen nicht an, wenn Sie derzeit MAO-Hemmer einnehmen oder diese in den letzten zwei Wochen erhalten haben
      • Tri- und tetrazyklische Antidepressiva: Die gleichzeitige Anwendung von tri- oder tetrazyklischen Antidepressiva kann zu einem erhöhten sympathomimetischen Effekt (Wirkungen auf Herz- und Kreislauffunktionen, z.B. Erhöhung des Blutdrucks) von Xylometazolin führen und wird daher nicht empfohlen.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

0,22 mg

Dinatrium edetat 2-Wasser
Hilfstoff
Dinatrium hydrogenphosphat
Hilfstoff
Natrium chlorid
Hilfstoff
Natrium dihydrogenphosphat 2-Wasser
Hilfstoff
Sorbitol
Hilfstoff
Wasser, gereinigt
Hilfstoff
Benzalkonium chlorid
0,1 mg Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu OTRIVEN 0.025% NASENTROPFEN, 10 ML

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben




Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
*** medizinfuchs.at bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.