Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „OK“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ablehnen oder widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die in unserer Datenschutzerklärung gesondert genannten Dienstleister verarbeiten Ihre Daten auch in den USA. In den USA besteht kein vergleichbares Datenschutzniveau wie in Europa. Es ist möglich, dass staatliche Stellen auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass wir oder Sie davon erfahren. Eine Rechtsverfolgung ist möglicherweise nicht erfolgversprechend.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Einstellungen
Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

  • verschreibungspflichtig
  • PZN: DE-01138226
  • Rezeptgebühr

    Die Rezeptgebühr für gesetzlich Versicherte beträgt i.d.R. 10% vom Produktpreis und/oder mindestens 5,- bzw. maximal 10,- Euro.

    Unter Umständen kann die tatsächliche Gebühr hiervon abweichen.
    Weitere Informationen beim DIMDI

Packungsgrößen:
Kein Preis bekannt

Für dieses Produkt liegt kein Preis vor. Das Produkt wurde entweder vom Markt genommen oder kann nur auf Anfrage bestellt werden. Bitte wenden Sie sich an Ihre Apotheke.

Preisvergleich Nalpain 10mg/ml Injektionslösung, 10X2 ML

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...



Produktinformation zu Nalpain 10mg/ml Injektionslösung ***

Indikation

  • Das Präparat enthält den Wirkstoff Nalbuphinhydrochlorid. Dieses ist ein Arzneimittel, das zur Gruppe der opioidartigen Schmerzmittel (Analgetika) gehört.
  • Es wird zur Kurzzeitbehandlung mittelstarker bis starker Schmerzen angewendet.
  • Es kann auch zur Behandlung von Schmerzen vor oder nach Operationen angewendet werden.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Nalbuphinhydrochlorid oder einen der in sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • wenn Sie schwere Nierenfunktionsstörungen haben
    • wenn Sie Leberfunktionsstörungen haben
    • wenn Sie andere Opioide anwenden.

Dosierung von Nalpain 10mg/ml Injektionslösung

  • Das Arzneimittel wird von medizinischem Fachpersonal angewendet.
  • Anwendung bei Erwachsenen
    • Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 10 - 20 mg Nalbuphinhydrochlorid für Patienten mit 70 kg Körpergewicht. Diese Dosis kann, wenn nötig, nach 3 bis 6 Stunden wiederholt werden.
    • Die Dosierung muss der Stärke der Schmerzen und dem Zustand des Patienten angepasst werden.
  • Ältere Patienten
    • Es wird empfohlen mit der niedrigsten Dosis von Nalbuphinhydrochlorid zu beginnen.
  • Patienten mit eingeschränkter Leber- / Nierenfunktion
    • Wenn Sie an einer Nierenfunktionsstörung leiden, muss die Dosis des Präparates verringert werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • Die empfohlene Dosis für Kinder beträgt 0,1 bis 0,2 mg/kg Körpergewicht. Diese Dosis kann, wenn nötig, nach 3 bis 6 Stunden wiederholt werden.
    • Die maximale Einzeldosis beträgt 0,2 mg Nalbuphinhydrochlorid pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Dauer der Behandlung
    • Die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt festgelegt.
  • Wenn Sie eine größere Menge erhalten haben, als Sie sollten
    • Die Anwendung einer hohen Dosis kann Symptome wie Atemdepression, Benommenheit oder Bewusstlosigkeit hervorrufen.
    • Da Ihnen dieses Arzneimittel in einem Krankenhaus verabreicht wird, ist es unwahrscheinlich, dass Ihnen eine zu hohe Dosis gegeben wird.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor das Arzneimittel bei Ihnen anwendet wird:
      • Wenn Sie an einer Kopfverletzung, inneren Kopfverletzung oder bereits bestehendem erhöhtem intrakranialen Druck leiden, kann das Präparat diese verschlimmern.
      • Es ist außerdem möglich, dass die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Kopfverletzungen deren Beschwerden verschleiert.
      • Wenn das Präparat bei der Mutter während der Wehen oder Geburt angewendet wird.
      • Neugeborene müssen auf eine mögliche Atemdepression oder Herzarrhythmien überwacht werden, wenn das Arzneimittel angewendet wurde.
      • Wenn Sie an Atemstörungen leiden oder während der Behandlung Atemprobleme bekommen, muss Ihr Arzt Sie möglicherweise engmaschig überwachen.
      • Wenn Sie an Herzbeschwerden, Darmlähmung, Gallenblasenschmerzen, Epilepsie oder Schilddrüsenunterfunktion leiden.
      • Der Missbrauch des Arzneimittels kann zu psychischer und physischer Abhängigkeit und Gewöhnung führen.
      • Wenn Sie von Heroin, Methadon oder anderen Opioiden abhängig sind. Dieses Arzneimittel kann nicht als Ersatz angewendet werden. In diesen Fällen können Entzugserscheinungen deutlich verstärkt werden.
    • Fragen Sie Ihren Arzt, wenn eine der erwähnten Warnungen auf Sie zutrifft oder früher zutraf.
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel verringert Ihre Reaktionsfähigkeit. Sie sollten deswegen kein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen, wenn Sie mit ihm behandelt werden.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Es gibt nur unzureichende Daten über die möglicherweise schädlichen Wirkungen beim Menschen bei der Anwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft. Wenn es während der Wehen oder unter der Geburt bei der Mutter angewendet wird, muss das Neugeborene auf Atemdepression und Herzarrhythmien überwacht werden.
  • Stillzeit
    • Das Arzneimittel wird in die Muttermilch ausgeschieden. Das Stillen sollte bei Behandlung mit dem Präparat für 24 Stunden unterbrochen werden.

Einnahme Art und Weise

  • Intravenöse, intramuskuläre oder subkutane Anwendung
  • Da die intramuskuläre und subkutane Anwendung schmerzhaft sein können, ist die intravenöse Anwendung bei Kindern zu bevorzugen.

Wechselwirkungen bei Nalpain 10mg/ml Injektionslösung

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
      • Das Arzneimittel darf nicht zusammen mit speziellen Narkotika (Opioiden) angewendet werden. Die schmerzstillende Wirkung kann verringert werden.
      • Die Anwendung von diesem in Kombination mit angstlösenden Arzneimitteln (Anxiolytika) oder die gleichzeitige Anwendung von diesem Präparat mit narkotisierenden Analgetika (Schmerzmitteln), Phenothiazinen (Arzneimittel zur Behandlung von Schizophrenie) oder anderen beruhigenden, schlaffördernden oder ähnlichen Arzneimitteln, die das zentrale Nervensystem beeinflussen, kann die Nebenwirkungen verstärken. Ihr Arzt muss die Dosis von diesem oder dem anderen Arzneimittel anpassen.
  • Anwendung zusammen mit Alkohol
    • Alkohol und alkoholhaltige Arzneimittel müssen vermieden werden.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

18,15 mg

Citronensäure, wasserfrei
Hilfstoff
Natrium chlorid
Hilfstoff
Natrium citrat
Hilfstoff
Salzsäure, konzentriert
Hilfstoff
Wasser, für Injektionszwecke
Hilfstoff
Gesamt Natrium Ion
23 mg Hilfstoff
Gesamt Natrium Ion
mmol Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu Nalpain 10mg/ml Injektionslösung, 10X2 ML

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben


Generika zu Nalpain 10mg/ml Injektionslösung, 10X2 ML

Generika: Gleiche Wirkstoffe – anderer Name


* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
*** medizinfuchs.at bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.
Sitemap / Inhaltsverzeichnis