Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Alle Angebote zu Angocin

Angocin ist ein pflanzliches Arzneimittel aus Kapuzinerkresse und Meerrettich. Durch die Senföle, die in den beiden Pflanzen vorhanden sind, wirkt es hemmend auf Viren und Bakterien. Das Medikament wird in Tablettenform als Anti Infekt N Filmtabletten vertrieben. Eingesetzt wird es bei unkomplizierten Atemwegserkrankungen und unkomplizierten Harnwegsinfekten. Das Medikament ist rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten. Das Anti Infekt Mittel kann auch an Kinder ab sechs Jahren verabreicht werden. Hergestellt wird es von der Repha GmbH, einer deutschen Firma, die sich der Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln verschrieben hat.


Kategorien
Hersteller/ Vertriebe
Packungsgrößen
Rezept
Wirkstoffe
Konzentrationen
Preis
Preis max. (€):  
Produkte aus

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
ANGOCIN Anti-Infekt N, 50 ST, Repha GmbH Biologische Arzneimittel
ab  5,55 €
Repha GmbH Biologische Arzneimittel
5 von 5 Sternen (bei 5 Bewertungen)
50 Stück | N1
Grundpreis: 0,11 € / 1 Stk.
ANGOCIN Anti-Infekt N, 200 ST, Repha GmbH Biologische Arzneimittel
ab  18,38 €
Repha GmbH Biologische Arzneimittel
5 von 5 Sternen (bei 5 Bewertungen)
200 Stück | N3
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk.
ANGOCIN Anti-Infekt N, 500 ST, Repha GmbH Biologische Arzneimittel
ab  42,66 €
Repha GmbH Biologische Arzneimittel
5 von 5 Sternen (bei 5 Bewertungen)
500 Stück
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk.
ANGOCIN Anti-Infekt N, 100 ST, Repha GmbH Biologische Arzneimittel
ab  10,09 €
Repha GmbH Biologische Arzneimittel
5 von 5 Sternen (bei 5 Bewertungen)
100 Stück | N2
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk.
ANGOCIN Bronchial Tropfen, 50 ML, REPHA GmbH Biologische Arzneimittel
ab  10,98 €
REPHA GmbH Biologische Arzneimittel
50 Milliliter | N2
Grundpreis: 21,96 € / 100 ml

 

Wie wirkt das Anti Infekt Arzneimittel?

Die in der Kapuzinerkresse und der Meerrettichwurzel enthaltenen Senföle wirken als antimikrobiell wirksame Substanzen. Das bedeutet, dass die Senföle das Wachstum von Viren und Bakterien hemmen. Die Senföle (Isothiocyanate) entfalten ihre Wirksamkeit direkt vor Ort. Im Magen werden die bislang inaktiven Isothiocyanate in eine aktive Form umgewandelt. Im oberen Darmabschnitt gelangen diese Wirkstoffe durch Resorption ins Blut und landen schließlich in der Lunge und in den Ausscheidungsorganen. Dort reichern sie sich an und entfalten ihre antibakterielle und antivirale Wirkung. Im Gegensatz zu Antibiotika schädigen sie die nützlichen Darmbakterien nicht, da sie schon sehr schnell resorbiert werden. Sie gelangen nicht in die tieferen Darmabschnitte, in denen die Darmbakterien hauptsächlich angesiedelt sind.

Wie schnell wirkt Angocin ungefähr?

Nach Berichten von Anwendern wirkt das Arzneimittel genauso schnell wie Antibiotika. Die Beschwerden bei unkomplizierten Harnweginfekten verschwinden nach 2-3 Tagen. Bei akuten und ebenfalls unkomplizierten Atemwegserkrankungen wirkt es ähnlich rasch. Über die Dauer der Einnahme kann Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker Auskunft erteilen. Im Beipackzettel wird bei akuten Infekten zu einer Stoßtherapie über drei bis fünf Tage geraten. Nach der Stoßtherapie sollen die Tabletten noch zwei Wochen weiter in geringeren Dosen eingenommen werden.

Welchen Wirkstoff enthält Angocin?

Der Wirkstoff der Tabletten ist rein pflanzlicher Natur, eine Mischung aus Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzelpulver. Der eigentliche Anti Infekt Wirkstoff sind die Senföle, die in diesen Pflanzenpulvern enthalten sind.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Als Nebenwirkungen können Magen-Darmbeschwerden auftreten. Diese können sich als Übelkeit, Durchfall, Sodbrennen, Oberbauchdruck oder Blähungen äußern. Bei diesen Beschwerden sollte die Dosis reduziert werden. Auskunft über eine eventuelle Reduzierung kann Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker erteilen. Gelegentlich können auch allergische Reaktionen auftreten, wie Hautrötungen, Hautausschlag oder Juckreiz. Bei allergischen Reaktionen sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen und das Mittel absetzen. Bei Magen- und Darmgeschwüren und bei Nierenentzündungen darf dieses Medikament nicht eingenommen werden.