Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „OK“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ablehnen oder widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Einstellungen
Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma, 120 ML, Wick Pharma / Procter & Gamble GmbH 54%sparen*
(2)
  • rezeptfrei
  • PZN: DE-06156393
  • bei Erkältung und grippalen Infekten
  • wirkt gegen Schmerzen, Fieber, Husten und Schnupfen
  • für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
Packungsgrößen:
Günstigster Preis: 6,16 €
Preis bisher: 13,49 €*
Ersparnis*: 54%
zzgl. Versand: 10,99 €
Bei bon-vita.de
Zum Shop

Preisvergleich WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma, 120 ML

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • Amazon Payments
Grundpreis: 5,13 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 23:38
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal Plus
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Visa
  • American Express
Grundpreis: 5,14 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 08:07
Preis kann jetzt höher sein**
Grundpreis: 5,22 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 06:37
Preis kann jetzt höher sein**
6,96 €
+ Versand 6,98 €
Gesamtpreis 13,94 €
✓ Öko-zertifiziert
✓ attraktive Angebote
✓ schneller Versand aus Deutschland

Wir bieten einige Produkte auf Medizinfuchs zu Sonderpreisen an, diese gelten nur, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum Bodfeld-Apotheke-Shop gehen. Diese Sonderpreise sind nicht mit zusätzlichen Gutscheinen kombinierbar.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal One Touch
  • PayPal Plus
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
Grundpreis: 5,80 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 23:32
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
Grundpreis: 6,16 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 18:34
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Plus
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 6,21 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 03:06
Preis kann jetzt höher sein**
7,49 €
+ Versand 20,00 €
Gesamtpreis 27,49 €
20 € für eine Paket von 1 kg, jedes weitere angefangene kg zusätzlich 2,20 €
› Zusatzgebühren
Grundpreis: 6,24 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 23:30
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Visa
  • MasterCard
Grundpreis: 6,27 € / 100 ml Daten vom 21.01.21 21:01
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.at ein.


Produktinformation zu WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma

WICK MediNait Erkältungssirup mit Honig- und Kamillenaroma aus dem Hause Procter & Gamble ist ein Mittel gegen Erkältungsbeschwerden und grippale Infekte. Das alkoholfreie Präparat ist für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Das Produkt ist apothekenpflichtig und in niedergelassenen Pharmazien wie auch in Online-Apotheken erhältlich.

Indikation

WICK MediNait dient der symptomatischen Behandlung von Halsschmerzen, Glieder- oder Kopfschmerzen, Fieber, Schnupfen und Reizhusten, wie sie bei einer Erkältung oder einem grippalen Infekt auftreten.
Das Produkt enthält eine Wirkstoffkombination aus Schmerzmittel, Fiebermittel, Hustenstiller und Schleimhautabschweller.

Wirkweise von WICK MediNait Erkältungssirup mit dem Aroma von Honig und Kamille

In einer Dosis von 30 ml Sirup sind 600 mg Paracetamol, 15 mg Dextromethorphanhydrobromid und 7,5 mg Doxylaminsuccinat enthalten.

Paracetamol ist ein Produkt, welches bei Schmerzen, Fieber und Entzündungen erfolgreich wirkt.
Dextromethorphan ist ein Antitussiva und wird zur Behandlung von unproduktivem Reizhusten eingesetzt.

Doxylamin ist für seine antihistamine Eigenschaft bekannt, was zur Abschwellung der Schleimhaut in der Nase beiträgt. Zudem fördert der Inhaltsstoff die Beruhigung und den Schlaf, weshalb die Lösung zur Applikation vor der Nacht konzipiert ist.

Kontraindikation von WICK MediNait Erkältungssirup

Das Produkt darf nicht angewendet werden, wenn
  • Sie allergisch auf einen der Bestandteile des Präparates reagieren
  • Sie unter Asthma, COPD, Lungenentzündung oder Atemdepression leiden
  • Sie grünen Star haben
  • bei Ihnen Leber- oder Nierenschädigungen bekannt sind
  • Sie unter Epilepsie leiden
  • Sie schwanger sind oder stillen
  • Sie zugleich oder in den letzten zwei Wochen mit Antidepressiva behandelt worden sind
  • Sie jünger als 12 Jahre sind
Wägen Sie den Gebrauch des Arzneimittels ab, wenn
  • Sie nicht alle Komponenten des Präparates benötigen
  • Sie unter Bluthochdruck oder einer Erkrankung des Herzens leiden
  • bei Ihnen ein unzureichender Magenverschluss bekannt ist

Wechselwirkung mit anderen Medikamenten

WICK MediNAit Erkältungssirup kann die Wirkung anderer Medikamente verstärken oder abschwächen. Dazu zählen Arzneimittel wie Psychopharmaka, Schmerzmittel, Schlafmittel, Antiepileptika, Anticholinergika, Antidepressiva, Neuroleptika, Cholestyramine, Mittel zur Behandlung verschiedener gastrointestinaler Beschwerden, Blutgerinnungsmittel, Schleimlöser, HIV-Medikamente und Antihypertonika. Die gleichzeitige Einnahme kann zu Einschränkungen an Herz oder Kreislauf führen oder lebensbedrohliche Folgen haben.

Wenn Sie daher Medikamente regelmäßig einnehmen oder in den letzten zwei Wochen eingenommen haben, so fragen Sie einen Arzt oder Apotheker, ob Sie WICK MediNait bei Erkältung und grippalen Infekten anwenden dürfen.

Einnahme von WICK MediNait Erkältungssirup

Nehmen Sie einmal abends vor dem Schlafengehen 30 ml des Arzneimittels ein. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Die Anwendung darf 3 Tage nicht überschreiten.

Patientenhinweise zu WICK MediNait Erkältungssirup

WICK MediNait enthält Sucrose. Bei Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Zuckerarten, sollten Sie einen Arzt vor der Einnahme des Arzneimittels konsultieren. Des Weiteren müssen Sie im Rahmen einer Diabetes-Diät berücksichtigen, dass 30 ml Sirup 0,7 BE entsprechen.

WICK MediNait kann zu körperlicher und seelischer Abhängigkeit führen. Menschen, welche ein erhöhtes Risiko haben, an Arzneimittelabhängigkeit zu erkranken, dürfen das Produkt nur unter strenger ärztlicher Kontrolle einnehmen. 

Stellen Sie sicher, dass Sie keine weiteren Medikamente einnehmen, die Paracetamol als Wirkstoff enthalten. Dies kann sonst zu einer Überdosierung führen.

Pflichtangaben ***

PDFBeipackzettel WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma

Indikation

  • Das Arzneimittel enthält:
    • Paracetamol, ein bewährtes Schmerz- und Fiebermittel.
    • Dextromethorphanhydrobromid, einen Hustenstiller, der am Hustenzentrum wirkt. Er dämpft den Hustenreiz, ohne das notwendige Abhusten zu unterdrücken.
    • Doxylaminsuccinat, einen Wirkstoff, der u. a. Nasenlaufen mindert.
  • Das Präparat wird verwendet zur symptomatischen Behandlung von gemeinsam auftretenden Beschwerden wie Kopf-, Glieder- oder Halsschmerzen, Fieber, Schnupfen und Reizhusten infolge einer Erkältung oder eines Grippalen Infekts.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Paracetamol, Dextromethorphanhydrobromid, Doxylaminsuccinat oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
    • bei Asthma, chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung, Lungenentzündung, Atemhemmung (Atemdepression), unzureichender Atemtätigkeit (Ateminsuffizienz);
    • bei grünem Star (erhöhtem Augeninnendruck);
    • bei vorbestehenden Leber-/Nierenschäden (auch durch Alkoholmissbrauch), schweren Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Nebennierentumor (Phäochromozytom);
    • bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse mit Restharnbildung und erheblicher Beeinträchtigung beim Wasserlassen;
    • bei Anfallsleiden (Epilepsie), Hirnschäden.
    • während Schwangerschaft und Stillzeit
    • bei gleichzeitiger oder bis zu zwei Wochen zurückliegender Behandlung mit bestimmten Antidepressiva (MAO-Hemmern oder SSRI);
    • von Kindern unter 12 Jahren;
    • wenn bei einer Erkältung oder grippalem Infekt nicht alle der genannten Wirkstoffe benötigt werden.

Dosierung von WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.
  • Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 1 x täglich 30 ml (gemäß Markierung des Messbechers) abends vor dem Schlafengehen.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Eine Überschreitung der empfohlenen Dosis kann, insbesondere bei gleichzeitiger Anwendung anderer Paracetamol haltiger Arzneimittel, zu sehr schweren Leberschäden führen.
    • Bei Aufnahme folgender Mengen Paracetamol sollte daher sofort ein Arzt benachrichtigt werden:
      • Mehr als 2,5 g bei Körpergewicht von 30 - 50 kg
      • Mehr als 3,5 g bei Körpergewicht von 51 - 65 kg
      • Mehr als 4,5 g bei Körpergewicht über 65 kg
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden:
      • Gilbert-Syndrom
      • unzureichendem Verschluss des Mageneingangs mit Rückfluss von Nahrung in die Speiseröhre (Reflux)
      • Vorschädigung des Herzens und Bluthochdruck
    • Bei Husten mit erheblicher Schleimbildung sowie hartnäckigem Husten (z. B. durch Rauchen oder krankhafte Lungenveränderungen) nur in Absprache und auf Anweisung des Arztes unter besonderer Vorsicht einnehmen, weil unter diesen Umständen eine Unterdrückung des Hustens unerwünscht sein kann.
    • Bitte beachten Sie, dass dieses Arzneimittel zu einer seelischen und körperlichen Abhängigkeit führen kann. Bei Patienten, die zu Arzneimittelmissbrauch oder Medikamentenabhängigkeit neigen, ist daher eine Behandlung mit diesem Präparat kurzfristig und unter strengster ärztlicher Kontrolle durchzuführen.
    • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, oder bei hohem Fieber, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
    • Um das Risiko einer Überdosierung zu verhindern, sollte sichergestellt sein, dass andere Arzneimittel, die gleichzeitig angewendet werden, kein Paracetamol enthalten.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch zu Müdigkeit führen und dadurch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol oder Medikamenten, die ihrerseits das Reaktionsvermögen beeinträchtigen können.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel darf während Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Einnahme Art und Weise

  • 1 x täglich 30 ml (gemäß Markierung des Messbechers) abends vor dem Schlafengehen.

Wechselwirkungen bei WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Verstärkung der Wirkung bis hin zu erhöhtem Nebenwirkungsrisiko bei gleichzeitiger Einnahme von:
      • anderen Arzneimitteln mit dämpfender Wirkung auf das Zentralnervensystem (wie Psychopharmaka, Schlafmittel, Schmerzmittel, Narkosemittel, Mittel zur Behandlung von Anfallsleiden). Dies gilt insbesondere auch für gleichzeitigen Alkoholgenuss, durch den diese Wirkungen in nicht vorhersehbarer Weise verändert oder verstärkt werden können.
      • anderen Substanzen mit anticholinergen Wirkungen (z. B. Biperidin, einem Arzneimittel zur Behandlung der Parkinsonschen Krankheit; trizyklischen Antidepressiva). Die anticholinerge Wirkung kann sich durch Harnverhalten, eine akute Erhöhung des Augeninnendruckes oder eine lebensbedrohliche Darmlähmung äußern. Bei Vorbehandlung mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Antidepressiva: MAO-Hemmer oder SSRI) kann es außerdem zu Muskelstarre und einer verstärkten Funktionseinschränkung des Zentralnervensystems wie Erregungszuständen und Verwirrtheit, hohem Fieber sowie Veränderungen von Atmungs- und Kreislauffunktionen (sogenanntes Serotoninsyndrom) kommen. Aus diesen Gründen darf dieses Präparat nicht gleichzeitig mit diesen Substanzen zur Therapie eingesetzt werden.
    • Abschwächung der Wirkung bei gleichzeitiger Anwendung von:
      • Neuroleptika (Arzneimittel zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen).
      • Cholestyramin (Mittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte).
    • Sonstige Wechselwirkungen sind möglich:
      • mit Mitteln, die zu einer Beschleunigung der Magenentleerung führen (Metoclopramid oder Domperidon).
      • mit Mitteln, die zu einer Verlangsamung der Magenentleerung führen.
      • mit Probenecid (Mittel gegen Gicht). Bei gleichzeitiger Einnahme muss die Dosis vom Erkältungssirup verringert werden.
      • mit Arzneimitteln, die das Cytochrom-P450-2D6-Enzym der Leber hemmen (z. B. Amiodaron, Chinidin, Fluoxetin, Haloperidol, Paroxetin, Propafenon , Thioridazin, Cimetidin und Ritonavir) oder möglichen Leber schädigenden Substanzen (z. B. Phenobarbital (Schlafmittel), Phenytoin oder Carbamazepin (Mittel gegen Epilepsie), Rifampicin (Tuberkulosemittel)). Gleiches gilt bei Alkoholmissbrauch. Die Überdosierungsgefahr von Paracetamol ist in diesen Fällen erhöht.
      • mit Mitteln zur Regulation der Blutgerinnung (Antikoagulantien, z. B. Warfarin oder anderen Cumarinen) aufgrund des enthaltenen Paracetamols. Dadurch steigt die Blutungsneigung.
      • mit schleimlösenden Hustenmitteln. Aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes kann ein gefährlicher Sekretstau entstehen.
      • mit Arzneimitteln bei HIV-Infektionen (Zidovudin). Die Neigung zur Verminderung weißer Blutkörperchen (Neutropenie) wird verstärkt. Daher nur nach ärztlichem Anraten gleichzeitig mit Zidovudin anwenden.
      • mit Arzneimitteln gegen hohen Blutdruck, die auf das zentrale Nervensystem wirken (wie Guanabenz, Clonidin, Alpha-Methyldopa). Es kann es zu verstärkter Müdigkeit und Mattigkeit kommen.
      • mit Epinephrin. Es kann zu Gefäßerweiterung, Blutdruckabfall, beschleunigter Herzfrequenz kommen.
      • Die Einnahme von Paracetamol kann Laboruntersuchungen wie die Harnsäurebestimmung sowie die Blutzuckerbestimmung beeinflussen.
      • Anzeichen einer beginnenden Schädigung des Innenohres, die durch andere Arzneimittel ausgelöst wurde, können abgeschwächt sein.
      • Das Ergebnis von Hauttests kann unter einer Therapie mit diesem Präparat verfälscht sein (falsch negativ).
    • Einnahme zusammen mit Alkohol
      • Während der Einnahme von diesem Arzneimittel sollte der Genuss größerer Alkoholmengen vermieden werden.

    Warnhinweise bei Hilfsstoffen

    Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.

    Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

    11,56 mg
    5,22 mg

    Citronensäure 1-Wasser
    Hilfstoff
    Glycerol
    Hilfstoff
    Macrogol 6000
    Hilfstoff
    Natrium citrat 2-Wasser
    Hilfstoff
    Saccharose
    8,25 g Hilfstoff
    Wasser, gereinigt
    Hilfstoff
    Kalium sorbat
    Hilfstoff
    Natrium benzoat
    Hilfstoff
    Gesamt Kohlenhydrate
    0,69 BE Hilfstoff
    Honig Aroma
    Hilfstoff
    Kamille Aroma
    Hilfstoff


    Erfahrungsberichte zu WICK MediNait Erkält.Sirup m.Honig-u.Kamillenaroma, 120 ML

    Durchschnitt:
    3,00 Sterne

    nichts für Astmatiker

    wollte wieder einmal den Wick Erkältungssaft für meinen Sohn ( 21 Jahre ) kaufen da er mir hilft , und die Apotekerin sagte mir ob mein Sohn Asthma hat ich bejahte es und Sie sagte das es nicht für Asthma kranke Menschen sei auch im Beipackzettel steht das drin.

    Für eine erholsame Nacht

    Bei einer Erkältung nehme ich vor dem zu Bett gehen Wick Medinait und kann damit die Nacht durchschlafen, ohne ständig durch Husten, eine laufende Nase oder Schmerzen wach zu werden. Vor allem mein Freund ist total begeistert davon. Leider ist das Produkt sehr teuer, weshalb ich es immer über das Internet auf Vorrat kaufe.

    MediNait Erkältungssaft von Wick

    Der Erkältungssaft von WICK hilft wirklich gut gegen die typischen Erkältungszipperlein.
    Kurz von dem zu Bett gehen einnehmen und die ganze Nacht durchschlafen.
    Ich glaube nicht, dass die Erklätung mit Wick MediNait schneller vorbei geht aber ich fühle mich wesentlich besser.

    GuaifenMed als Vergleich gefunden

    200mg Guaifen ist bei Wick in Deutschland in WICK Husten Löser Sirup m.Honigaroma, 120 ML enthalten und hat nichts mit Wick MediNait zu tun.
    Gruß
    chroniker-selbsthilfegruppe Hünfelden

    GuaifenMed Wick 200mg/15ml

    Es hat geholfen ,ist aber leider nicht WickMedinait,wie heisst das Medinait Produkt in Ungarn.
    Erfahrungen aus unserer Zeit in Deutschland sind nur Gute mit Wick Produkten.
    Danke ,dass es Euch gibt.
    h.j.haeusler@gmail.com

    ES HILFT ! und ein kleines "aber" ;-)

    Bei Erkältungen hat man ja regelmäßig das Problem, dass man weder einschlafen noch durchschlafen kann.
    Trotzdem möchte/muss man am nächsten Tag aber zur Arbeit.
    Ich habe festgestellt, dass ich, egal wie schwer die Erkältung war, nach Gabe eines Bechers MediNait problemlos ein- und durchgeschlafen. Am nächsten Tag war die Erkältung natürlich nicht vollständig abgeklungen aber ich fühlte mich fit und deutlich besser.
    Die Gefahr...
    Eine Gefahr besteht meiner Meinung nach darin, dass man ob der Vorteile dieses Medikamentes auch oft darauf zugreift.
    Ich gebe zu, dass ich mich auch schon dabei ertappt habe, dass ich MediNait genommen habe (leichter Schnupfen), um endlich mal entspannt durchschafen zu können.

    und die Nase bleibt frei

    auch wenn die Apotheker davon abraten - ich schwöre darauf! Man schläft tief und fest, und
    meine Nase bleibt auch über Nacht frei (ohne fange ich in der ersten Nacht das "durch den Mund röcheln" an und habe am nächsten Tag garantiert auch noch Halsschmerzen)

    Super zum Einschlafen...

    Ich nehme den Saft meist, wenn ich wegen Kopf- und Halsschmerzen und/oder Husten nicht schlafen kann. Manchmal auch mitten in der Nacht. Er hilft mir immer super beim Einschlafen. Davon wird man zwar nicht gesund, aber durch den Schlaf wird man erholter!





    Mehr Produkte aus den Kategorien

    › Ratgeber: Top Beiträge

    * Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
    ** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
    *** medizinfuchs.at bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.