Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „OK“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Cookie-Einstellungen
Hilfe zum Preisvergleich Tel: +49 30 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

RENNIE SPEARMINT, 120 ST, Emra-Med Arzneimittel GmbH 39%sparen*
(2)
  • rezeptfrei
  • PZN: DE-07589941
  • bei Übersäuerung wie Sodbrennen
  • enthält Calcium- und Magnesiumcarbonat (Wirkstoffe)
  • Darreichung: Kau- und Lutschtabletten
Günstigster Preis: 10,59 €
Preis bisher: 17,48 €*
Ersparnis*: 39%
zzgl. Versand: 8,99 €
Bei Meine Apotheke. Marienbrunn.
Zum Shop

Preisvergleich RENNIE SPEARMINT, 120 ST

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 20:07
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 21:02
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Plus
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 01:06
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal Plus
Grundpreis: 0,09 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 20:37
Preis kann jetzt höher sein**
11,61 €
+ Versand 6,50 €
Gesamtpreis 18,11 €
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 14:37
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal Plus
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 20:37
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal Plus
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 20:35
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • PayPal Plus
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk. Daten vom 29.09.20 20:34
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.at ein.


Produktinformation zu Rennie Spearmint

Bei Rennie Spearmint handelt es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel der EMRA-MED Arzneimittel GmbH. Als Antazidum dienen die Kautabletten in erster Linie der Bindung überschüssiger Magensäure. Entsprechend zählen zu den Anwendungsgebieten Krankheiten und Beschwerden, die mit einer erhöhten Säurebildung einhergehen. Beispiele sind Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Sodbrennen und andere säurebedingte Magenbeschwerden.

Indikation/Anwendung von Rennie Spearmint

Ein Überschuss an Säure kann viele Gründe haben. Die Symptome sind unverkennbar. Sodbrennen, Aufstoßen und Schmerzen zählen zu den häufigsten Hinweisen. Im Idealfall sind sie harmloser Natur und auf eine unvorteilhafte Ernährung oder den Verzehr unverträglicher Speisen zurückzuführen. Oftmals begleiten sie jedoch auch ernste Erkrankungen wie Geschwüre im Magen und Zwölffingerdarm, im Fachjargon auch Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni genannt.


Eine Abklärung beim Arzt ist also grundsätzlich, in besonderem Maße jedoch bei stärker werdenden Beschwerden anzuraten. Im Rahmen einer symptomatischen Behandlung hat sich das in den Rennie Spearmint verwendete Wirkstoffduo bestehend aus Magnesiumcarbonat und Calciumcarbonat als lindernd bewährt.

Inhaltsstoffe von Rennie Spearmint

Auf den Punkt gebracht handelt es sich bei der Wirkstoffformel um 680 mg Calciumcarbonat und 80 mg schweres, basisches Magnesiumcarbonat. Gemeinsam neutralisieren diese Arzneistoffe überschüssige Magensäure. Darüber hinaus bieten sie einen zuverlässigen Schutz der Magen- und Zwölffingerdarm-Wände und wirken zudem prophylaktisch, indem sie Beschädigungen verhindern und für eine langanhaltende Beruhigung in diesem Bereich sorgen.
Ergänzt wird der Wirkstoffkomplex um die Hilfsstoffe:
Saccharose, Talkum, Kartoffelstärke, dünnflüssiges Paraffin, vorverkleisterte Maisstärke, Magnesiumstearat sowie natürliche und naturidentische Aromastoffe.

Kontraindikation/Gegenanzeigen

In seltenen Fällen kann die Behandlung mit Rennie Spearmint zu allergischen Reaktionen wie Hautausschlag führen, die ein umgehendes Absetzen des Präparates verlangen.
Nicht geeignet ist das Präparat für Menschen, die unter kalziumhaltigen Nierensteinen oder einer stark eingeschränkten Nierenfunktion leiden.

Von einer Anwendung ist außerdem abzusehen, wenn Sie auf einen der Bestandteile allergisch reagieren, eine vermehrte Kalziumausscheidung im Urin oder aber einen reduzierten Phosphatblut- oder erhöhten Kalziumblutspiegel aufweisen.

Dosierung/Darreichungsform von Rennie Spearmint

Die empfohlene Verzehrmenge für Kinder ab dem 12. Lebensjahr und Erwachsene liegt bei bis zu dreimal täglich 1 bis 2 Kautabletten, die vorzugsweise im Anschluss an die Mahlzeiten und/oder vor dem Zubettgehen zu kauen oder lutschen sind.
Vermeiden Sie ein Überschreiten der Tageshöchstdosis von insgesamt 8 Gramm Calciumcarbonat, sprich 11 Kautabletten.
Bei der gleichzeitigen Einnahme mehrerer Arzneimittel sollten zwischen der Verabreichung der unterschiedlichen Präparate mindestens zwei Stunden liegen.
Halten die Beschwerden länger als 2 Wochen an, so ist ein Arzt zu konsultieren.

Pflichtangaben ***

Indikation

  • Das Präparat ist ein Mittel zur Bindung überschüssiger Magensäure (Antazidum).
  • Es wird angewendet:
    • zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll, wie z.B. :
      • Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden,
      • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni).

Kontraindikation

  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
    • überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile sind
    • unter stark eingeschränkter Nierenfunktion leiden
    • einen erhöhten Kalzium- oder verminderten Phosphatblutspiegel haben
    • eine vermehrte Kalziumausscheidung im Urin haben
    • unter kalziumhaltigen Nierensteinen leiden oder dazu neigen.

Dosierung von RENNIE SPEARMINT

  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Erwachsene und Kinder über 12 Jahre:
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • Bei Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 bis 2 Kautabletten kauen oder lutschen, bevorzugt eine Stunde nach den Mahlzeiten oder vor dem Zubettgehen.
      • Die Höchstdosis von 11 Kautabletten (8 g Kalziumcarbonat) darf nicht überschritten werden.
      • Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte generell zwei Stunden vor oder nach der Einnahme dieses Präparates erfolgen.
  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung.
    • Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 14 Tage bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Es kann ein erhöhter Kalzium-Blutspiegel auftreten. Im Falle einer Überdosierung sollten Sie daher den Kalzium-Blutspiegel vom Arzt kontrollieren und gegebenenfalls behandeln lassen.
  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Erhöhen Sie nicht die Dosis, sondern behalten Sie die empfohlene Dosierung bei.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Präparates haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • Länger anhaltende und wiederkehrende Magenbeschwerden können Zeichen einer ernsthaften Erkrankung sein, wie z. B. ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür.
    • Eine Behandlung mit diesem Arzneimittel sollte daher ohne ärztliche Untersuchung nicht länger als 14 Tage dauern. Bei Patienten mit Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür sollte eine Untersuchung auf das Magenbakterium H. pylori - und im Falle des Nachweises - eine anerkannte antibakterielle Therapie erwogen werden, da in der Regel bei erfolgreicher Anwendung einer derartigen Therapie auch die Ulkuskrankheit ausheilt.
    • Bei Auftreten von Teerstuhl, Blutbeimengungen im Stuhl oder Erbrechen von Blut suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf.
    • Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollten bei der Einnahme von Kalzium- und Magnesiumcarbonat haltigen Produkten die Kalzium-, Phosphat- und Magnesium-Blutspiegel regelmäßig kontrolliert werden.
    • Die Langzeitanwendung hoher Dosierungen kann insbesondere bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen wie erhöhten Kalzium- sowie Magnesiumblutspiegeln, Phosphatverarmung mit dem Risiko einer Knochenerweichung (Osteomalazie) sowie einem Milch-Alkali-Syndrom führen.
    • Daher sollten keine größeren Mengen an Milch (1 Liter Milch kann bis zu 1200 mg Kalzium enthalten) oder Milchprodukten mit diesem Präparat eingenommen werden.
    • Eine längerfristige Einnahme erhöht das Risiko der Bildung von Nierensteinen.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Schwangerschaft

  • Das Präparat kann während der Schwangerschaft und Stillzeit gemäß den Einnahmeempfehlungen eingenommen werden. Es wurde bisher kein erhöhtes Risiko für Missbildungen beim Kind bei Einnahme während der Schwangerschaft beobachtet. Die empfohlene Höchstdosis und Einnahmedauer sollte von Schwangeren jedoch nicht überschritten werden.

Einnahme Art und Weise

  • Kautabletten kauen oder lutschen, bevorzugt eine Stunde nach den Mahlzeiten oder vor dem Zubettgehen.

Wechselwirkungen bei RENNIE SPEARMINT

  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Das Präparat kann zu einer verminderten Resorption von nachfolgenden Substanzen führen:
      • Antibiotika aus der Gruppe der Tetrazykline, Chinolone und der Cephalosporine
      • Herzglykoside (z.B. Digoxin)
      • Fluoride, Phosphate
      • Eisenverbindungen (Arzneimittel zur Behandlung von Eisenmangel im Blut),
      • Chloroquin (Arzneimittel zur Vorbeugung und Behandlung der Malaria)
      • Allopurinol (Arzneimittel, die unter anderem in der Rheuma- und Gichttherapie eingesetzt werden)
      • nicht-steroidale Antirheumatika z.B. Diclofenac, Acetylsalicylsäure, Penicillamin, Naproxen (entzündungshemmende Stoffe)
      • Isoniazid (Antibiotikum gegen Tuberkulose)
      • Captopril, Atenolol oder Propranolol (Arzneimittel gegen Bluthochdruck)
      • Dicumarol (Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung),
      • Levothyroxin (Arzneimittel zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion),
      • Ketoconazol (Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen)
      • Gabapentin (Arzneimittel gegen Epilepsie und zur Behandlung von nervlich bedingten Schmerzen),
      • H2-Blocker (Arzneimittel gegen Sodbrennen),
      • Diphosphonate (Arzneimittel gegen Osteoporose),
      • Chlorpromazin (Arzneimittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen).
    • Daher sollte zwischen der Einnahme von diesem Präparat und anderen Medikamenten generell ein Abstand von 2 Stunden eingehalten werden.
    • Die Resorption von Kalzium wird durch Vitamin D gesteigert.
  • Diuretika (wassertreibende Arzneimittel) vom Thiazid-Typ:
    • Diuretika vom Thiazid-Typ vermindern die Kalziumausscheidung. Bei gleichzeitiger Einnahme des Präparates und Thiaziden sollte deshalb der Kalzium-Blutspiegel kontrolliert werden.
  • Herzwirksame Glykoside (Arzneimittel, die den Herzschlag verstärken, wie z. B. Digoxin):
    • Wenn durch die Einnahme des Präparates der Kalzium-Blutspiegel steigt, wird die Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden erhöht und das Risiko von Herzrhythmusstörungen gesteigert.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Wie bei allen Kalzium haltigen Magenmitteln sollte die Einnahme hoher Dosen in Verbindung mit dem Verzehr von großen Mengen an Milch (1 Liter Milch kann bis zu 1200 mg Kalzium enthalten) oder Milchprodukten vermieden werden.

Warnhinweise bei Hilfsstoffen

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

272,3 mg

Kartoffelstärke
Hilfstoff
Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
Hilfstoff
Maisstärke, vorverkleistert
Hilfstoff
Paraffin, dünnflüssig
Hilfstoff
Saccharose
475 mg Hilfstoff
Talkum
Hilfstoff
Gesamt Kohlenhydrate
0,04 BE Hilfstoff
Pfefferminz Aroma Pulver 87.9064/7920, Robertet
Hilfstoff
Zitronenaroma, 987323/P, Firmenich
Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu RENNIE SPEARMINT, 120 ST

Durchschnitt:
5,00 Sterne

Hilft umgehend

Bei Sodbrennen hilft mir Renni umgehend und ich würde es Freunden unbedingt empfehlen, wenn sie damit Probleme haben. Ich habe keine Nebenwirkung festgestellt.

Rennie räumt den Magen auf

Wirkt wie immer sehr gut und schnell bei Sodbrennen wenn man zuviel süsses bzw. Chips den ganzen Tag gefuttert hat



Generika zu RENNIE SPEARMINT, 120 ST

Generika: Gleiche Wirkstoffe – anderer Name
Rennie, 120 Stück, Eurimpharm Arzneimittel GmbH
Rennie Eurimpharm Arzneimittel GmbH 120 Stk.
RENNIE, 120 Stück, Bayer Vital GmbH
RENNIE Bayer Vital GmbH 120 Stk.


Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
*** medizinfuchs.at bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.